Nur für kurze Zeit: 60€ Prämie für deine Empfehlung ➔ Jetzt Freunde werben

Warum muss eine Wallbox angemeldet werden?

Seit März 2019 besteht eine Anmeldungspflicht für alle Ladeeinrichtungen für E-Autos. Die Anmeldung muss noch vor der Installation beim zuständigen Netzbetreiber erfolgen. Dies betrifft nicht nur fest installierte Wallboxen (bspw. Am Haus oder in der Garage), sondern auch Wallboxen, die mobil mit einem Adapter über normale Steckdose nutzbar sind.

Einige Wallboxen (Schnellladung über 12 kVA Leistung) sind sogar genehmigungspflichtig. Seit Januar 2024 gilt jedoch, dass alle vom Netzbetreiber steuerbare Wallboxen, genehmigungsfrei sind.

Da in immer mehr Haushalten in Deutschland Wallboxen installiert bzw. mobil genutzt werden, führt dies zu einer höheren Belastung des Stromnetzes. Durch die Anmeldung der Wallbox ist der Netzbetreiber über die zukünftig stärkere Netzauslastung informiert und kann somit die Stabilität des Stromnetzes gewährleisten. Dazu hat die Bundesregierung entschieden, dass ab dem 01.01.2024 neu installierte steuerbare Verbrauchseinrichtungen, zu denen Wallboxen zählen, im seltenen Fall eines Netzengpasses durch den Netzbetreiber gedrosselt, bzw. mit geringerer Leistung genutzt werden können. Dies ist Bestandteil des §14a EnWG.

In der Regel übernimmt die Anmeldung der Wallbox dein beauftragter Installationsbetrieb als Serviceleistung. Zudem bieten einige Autohersteller beim Kauf eines E-Autos an, die Abwicklung mit dem Netzbetreiber zu übernehmen. Die Anmeldung kannst du aber auch selbst tätigen.

Hat dir diese Antwort weitergeholfen?

2 hilft die Antwort