Nachtstrom

Themen mit diesem Schlagwort
12 FAQs zum Thema Nachtstrom
Ich möchte meinen Wärmestromtarif kündigen. Was muss ich dafür tun?

Ihren Wärmestromtarif können Sie schriftlich oder online im Kundenportal mit einer Frist von 4 Wochen zum Vertragsende kündigen.

Wenn Sie demnächst umziehen, können Sie Ihren Wärmestromvertrag auch einfach mitnehmen. Erfahren Sie mehr zu diesem Service unter https://www.e-wie-einfach.de/umzugsservice. Sie können Ihren Umzug auch direkt im Kundenportal erfassen. Wenn Sie eingeloggt sind, gehen

Weiter lesen

Was ist eine Nachtspeicherheizung?

Eine Nachtspeicherheizung ist eine elektrisch betriebene Heizung, die Wärme durch Strom erzeugt. Die Wärme wird nachts gespeichert und daraufhin im Tagesverlauf verwendet. Dieser Strom ist günstiger als tagsüber gespeicherter Strom. Der Tarif, nach dem Ihr Strom abgerechnet wird, wird hierfür umgeschaltet. Dies erfolgt entweder durch eine zeitliche Steuerung im Zähler oder indem der

Weiter lesen

Was ist ein Temperaturlastprofil?

In der Vergangenheit hatten Nutzer von unterbrechbaren, temperaturabhängigen Verbrauchseinrichtungen (u.a. Nachtspeicherheizungen, Elektroheizungen und Wärmepumpen) nur die Möglichkeit, Heizstrom von ihrem Grundversorger zu beziehen. Seit der Öffnung des Strommarktes 2010 können durch die Verwendung von Temperaturlastprofilen auch diese Verbraucher ihren Stromlieferanten frei wählen.

Im

Weiter lesen

Welchen Einfluss haben Änderungen an gesetzlichen Steuern und Abgaben auf meinen Wärmestrompreis?

Bei Ihrem Wärmestrompreis haben Sie eine Preisgarantie von einem 1 Jahr gerechnet ab Lieferbeginn. Ausgenommen von der Preisgarantie sind Preisanpassungen, die auf Änderungen bestehender oder der Einführung neuer gesetzlicher Preisbestandteile (z. B. Steuern, Abgaben und Umlagen) beruhen (vgl. Ziff. 1.2.2 Allgemeine Stromlieferbedingungen). Derzeit sind ca. 40 % Ihres Gesamtpreises garantiert,

Weiter lesen

Was ist das Besondere am Wärmestrom von E WIE EINFACH?

Bei dem MeinWärmestromTarif können Sie die Versorgung wählen, die Ihrer individuellen Messung entspricht. Dadurch sparen Sie bares Geld. Je nachdem, welchen Zähler Sie haben, zahlen Sie entsprechend der Tageszeit unterschiedliche Preise. Beim Eintarifzähler gilt rund um die Uhr der gleiche Preis pro Kilowattstunde Wärmestrom. Beim Doppeltarifzähler können Sie die Aufteilung in Hochtarif (HT)

Weiter lesen

Ich möchte einen Wärmestromtarif abschließen. Was muss ich dafür tun?

Der E WIE EINFACH Wärmestrom Tarif gilt für Speicherheizungen, Wärmepumpen und Elektroheizungen. Sie können Ihren Wärmestrompreis ganz einfach auf https://www.e-wie-einfach.de/waermestrom berechnen. 

Geben Sie dazu einfach im Wärmestrom Rechner die benötigten Eingaben ein und berechnen Sie anschließend Ihren Wärmestrompreis. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, welchen Zähler Sie nutzen,

Weiter lesen

Wer legt Hoch- und Niedertarifzeiten sowie Sperr- und Freigabezeiten fest?

Hochlast- und Niedertarifzeiten sowie Sperr- und Freigabezeiten werden ausschließlich durch den örtlich zuständigen Netzbetreiber festgelegt.

Dieser informiert Sie auf Anfrage über die für Sie geltenden Zeiten. Wenn Ihr örtlich zuständiger Netzbetreiber diese Zeiten ändert, gelten die neuen Zeiten automatisch.

Änderungen der Hochlast- und Niedertarifzeiten sowie der Sperr- und Freigabezeiten

Weiter lesen

Wie erfolgt die Abrechnung, wenn man Haushaltsstrom und Wärmestrom bei getrennter Messung gemeinsam verwenden möchte?

Haushaltsstrom und Wärmestrom werden bei E WIE EINFACH über zwei verschiedene Verträge abgerechnet. Falls Sie den Haushaltsstrom von E WIE EINFACH beziehen möchten, können Sie jederzeit einen seperaten Vertrag hierfür abschließen. Sie erhalten dann für beide Verträge 2 getrennte Rechnungen. 
Nähere Informationen zur Messung und Abrechnung von Wärmestrom finden Sie hier.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
6 hilft die Antwort

Wie erfolgt die Abrechnung bei gemeinsamer Nutzung von Haushaltsstrom und Wärmestrom, wenn man einen Doppeltarifzähler verwendet?

Bei der Verwendung eines Doppeltarifzählers wird der Haushaltsstrom, genauso wie der Wärmestrom, über den Zähler gemessen, der die Entnahme in der Niedertarifzeit erfasst. Der Netzbetreiber hat die Möglichkeit, einen Teil der entnommenen Energiemenge aus der Niedertarifzeit in die Hochtarifzeit zu verschieben. Dieser Anteil wird in der Netzbetreiberrückmeldung mitgeteilt. Für die Abrechnung

Weiter lesen

Was sind die Voraussetzungen für die Nutzung des MeinWärmestromTarifs?

Für den MeinWärmestromTarif müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Bitte prüfen Sie daher, ob die folgenden Punkte für Sie zutreffen:

  • der Netzbetreiber hat die Belieferung nach Temperaturlastprofilen zugelassen
  • an Ihrer Verbrauchsstelle ist eine Speicherheizung oder eine Wärmepumpe installiert
  • Ihre Jahresabnahmemenge ist kleiner als 100.000 kWh 
  • die Belieferung erfolgt ausschließlich über

Weiter lesen