Zum Chat

Was ist Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)?

Unter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) versteht man die gleichzeitige (gekoppelte) Erzeugung von Strom und Wärme in einem Kraftwerk. 

Da in herkömmlichen Kraftwerken bei der reinen Stromerzeugung die gleichzeitig anfallende (Ab-)Wärme nicht verwertet wird, bleibt ein großer Teil der eingesetzten Energie ungenutzt. In KWK-Anlagen hingegen wird diese Wärme für Heizzwecke (Nah- und Fernwärme) verwendet.

KWK-Heizkraftwerke erreichen dadurch einen ein sehr viel höheren Nutzungsgrad (bis zu 90 %) der eingesetzten Brennstoffe. Dies senkt den Brennstoffverbrauch und die Kohlenstoffdioxid-Emissionen.

Schlagworte
Speichern Abbrechen
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
  • 1 hilft die Antwort