Was ist die EEG-Umlage?

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) schreibt vor, dass Strom aus erneuerbaren Energiequellen bevorzugt in die Stromnetze eingespeist werden muss. Die Übertragungsnetzbetreiber, die für die Infrastruktur der Stromnetze zuständig sind, müssen solchen Strom daher bevorzugt einkaufen. Die Einkaufspreise sind dabei ebenfalls per EEG geregelt. Die Netzbetreiber verkaufen den EEG-geförderten Strom an der Strombörse. Die Differenz, die dir durch die Einnahmen und Ausgaben dieses Stromhandels entsteht, wird durch die EEG-Umlage ausgeglichen. Diese Umlage haben die Endverbraucher als Teil des Strompreises zu bezahlen.

Für das Kalenderjahr 2018 ist von den Übertragungsnetzbetreibern die bundeseinheitliche EEG-Umlage in Höhe von 6,792 ct/kWh ermittelt worden. Diese bildet einen Teil des Arbeitspreises, den du als Kunde für deinen Strom bezahlst.

Die Höhe der einzelnen Beträge wurde von den Netzbetreibern jährlich zum 15. Oktober in einer Prognose für das folgende Jahr ermittelt und veröffentlicht. Ab dem 01.07.2022 wird die EEG-Umlage entfallen.

Weiterführende Links:

Hat dir diese Antwort weitergeholfen?

95 hilft die Antwort

Ähnliche Fragen

Was sind die Voraussetzungen für die Nutzung des MeinWärmestromTarifs?

Für den MeinWärmestromTarif müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Bitte prüfe daher, ob die folgenden Punkte für dich zutreffen: ...

  • der Netzbetreiber hat die Belieferung nach Temperaturlastprofilen zugelassen
  • an deiner Verbrauchsstelle ist eine Speicherheizung oder eine Wärmepumpe installiert
  • deine Jahresabnahmemenge ist kleiner als 100.000 kWh
  • die Belieferung erfolgt ausschließlich über

Welche Geräte kann ich über den MeinWärmestromTarif mit Strom versorgen?

Du kannst sowohl Speicherheizungen als auch Wärmepumpen mit Strom versorgen.