Pressearchiv

Wachstum durch Erschließung neuer Geschäftsmodelle: Energieanbieter E WIE EINFACH startet Smart Living-Angebot

  • Neues Wachstumsfeld über Strom und Gas hinaus
  • Differenzierende Positionierung über den Kernwert Einfachheit
  • Modulares System stellt Kundenbedürfnisse in den Fokus

Service? Nein danke! – In Thüringen entscheidet der Preis bei der Anbieterwahl

  • Thüringer schauen bei der Anbietersuche als erstes auf das Preisschild
  • Wegen schlechten Services haben bereits Dreiviertel den Anbieter gewechselt
  • Die Serviceerfahrungen der Thüringer sind leicht überdurchschnittlich

Service-Verweigerer Saarland: Nirgendwo sonst ist man so wenig am Kundendienst interessiert

  • In keinem anderen Bundesland achten so wenige bei der Anbieterwahl auf guten Service
  • Die bestehenden Kundendiensterfahrungen sind jedoch überdurchschnittlich gut
  • Besonders wenige haben wegen schlechtem Service den Anbieter gewechselt

Servicewüste Rheinland-Pfalz: Das Bundesland hat Nachholbedarf beim Thema ‚Service‘

  • Rheinland-Pfalz hat die niedrigste Problemlösungsquote des Kundendienstes in Deutschland
  • Jeder Dritte fühlt sich meist schlecht betreut
  • Dreiviertel haben bereits wegen schlechten Services den Anbieter gewechselt

Kundendienst in Schleswig-Holstein: Service ist genauso wichtig wie der Preis

  • Schleswig-Holsteiner glauben nicht an „Servicewüste Deutschland“
  • Bei der Anbieterwahl ist die Servicequalität ebenso entscheidend wie der Preis
  • Die Serviceerfahrungen der Schleswig-Holsteiner sind durchwachsen

Kundendienst par excellence in der Hauptstadt: Berliner haben den besten Service

  • Nirgendwo in Deutschland sind die Bürger so überzeugt vom Service wie in Berlin
  • Berliner sind Vorreiter bei Kundendienst via Chat und Social Media
  • Gute Erreichbarkeit ist das wichtigste Service-Kriterium

Es kommt doch auf die Größe an: Berliner streben beim Wohnungswechsel nach mehr Raum

(Köln) Der Berliner braucht Platz und wird dieser zu eng, packt er die Kisten – zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative YouGov-Studie im Auftrag des Strom- und Gasanbieters E WIE EINFACH. Demnach hat knapp die Hälfte der Hauptstadtbewohner große Wohnträume und für mehr Platz schon einmal die eigenen vier Wände gewechselt. Damit sind sie – neben Nordrhein-Westfalen - deutsche Spitzenreiter.

Hansestadt im Liebesglück: Bremer vollziehen Tapetenwechsel für die Liebe

  • Bremer ziehen häufiger um als der deutsche Durchschnitt
  • Hauptgrund für den Wohnungswechsel ist das Zusammenziehen mit dem Partner (46 Prozent)
  • Hohe Nebenkosten animieren die Stadtstaatler nicht zum Umzug

Voller Einsatz für die Liebe: Für den Partner wechseln Baden-Württemberger auch die Wohnung

(Köln) Wenn es darum geht, das eigene Heim zu verlassen, ist das „Ländle“ zweigeteilt: Ihrem Wohnort bleiben die Baden-Württemberger entweder lange treu oder wechseln ihn besonders häufig. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Studie im Auftrag des Strom- und Gasanbieters E WIE EINFACH.

Neue Technik im alten Heim: Brandenburger sind umzugsscheu, aber energieeffizient

  • Jeder dritte Brandenburger ist nur maximal zweimal umgezogen
  • Hohe Nebenkosten sind besonders oft ein Grund zum Wohnungswechsel
  • Energieeffizienz ist in der neuen Bleibe entscheidend

Bestellhotline:
0800 4411800