Stromanbieter wechseln

Du willst deine monatlichen Ausgaben senken und denkst über einen Stromanbieterwechsel nach?

In unserem Ratgeber zeigen wir auf, worauf du unbedingt beim Wechsel achten solltest und wie einfach der Stromanbieterwechsel eigentlich sein kann.

Photo by javier-allegue-barros on Unsplash 

Inhalt

  1. Woran erkennt man einen seriösen Stromanbieter?

  2. Kann ich meinen Stromanbieter einfach wechseln?

  3. Wie lange dauert der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter?

  4. Kann beim Wechsel des Stromanbieters der Strom ausfallen?

  5. Muss der Vermieter der Wohnung mit einem Wechsel des Stromanbieters einverstanden sein?

  6. Wann ist der ideale Zeitpunkt für einen Stromanbieterwechsel?

  7. Welche Angaben benötige ich für einen Stromanbieterwechsel?

  8. Muss ich meinen Stromanbieter selbst kündigen?

1. Woran erkennt man einen seriösen Stromanbieter?

Die Versuchung, beim günstigsten Stromtarif zuzuschlagen, ist verständlich.

Doch wie überall sonst auch gilt bei der Wahl des neuen Stromanbieters: Der Preis ist nicht allein entscheidend.

Diese Kriterien können dir dabei helfen, beim Stromanbieterwechsel eine gute Entscheidung zu treffen:

  • der Stromanbieter ist bekannt bzw. renommiert
  • seine Tarife/ Services sind zertifiziert
  • die Tarifpreise sind fair und haben keine versteckten Kosten
  • die Vertragskonditionen sind transparent
  • der Anbieter verlangt keine Vorabzahlungen oder Vorkasse
  • der Anbieter arbeitet mit flexiblen Laufzeiten und mit Preisgarantien, damit du das Passende für dich aussuchen kannst
  • seine Arbeit kommt bei Kunden wie der Industrie gut an (gute Reviews/ Weiterempfehlungen; Awards und Auszeichnungen)

2. Kann ich meinen Stromanbieter einfach wechseln?

Der Wechsel ist zwar an sich unkompliziert, aber je nachdem, welchen Vertrag du aktuell hast, verändern sich die einzelnen Schritte und gelten andere Regeln. Über deinen aktuellen Anbieter musst du wissen, ob es ein Grundversorger oder ein alternativer Stromanbieter ist. Auch wichtig zu wissen: ob ein Sonderkündigungsrecht besteht.

GRUNDVERSORGER KÜNDIGEN

Die Kündigungsfristen beim Grundversorger betragen im Regelfall zwei Wochen. Falls es aber innerhalb der Grundversorgung in der Vergangenheit einen Tarifwechsel gab, wird die Kündigungsfrist des entsprechenden Tarifes gelten. Da lohnt sich immer ein schneller Blick in die Unterlagen.

KÜNDIGEN BEI EINEM ALTERNATIVEN STROMANBIETER

Hier gilt: Kündigungsfrist und Mindestlaufzeit des Vertrages beachten. Diese sind je nach Anbieter unterschiedlich. Gerade Verträge mit Preisgarantien sind oft an bestimmte Laufzeiten gebunden und können nicht vorher gekündigt werden.

BESTEHT SONDERKÜNDIGUNGSRECHT?

In einigen Fällen spricht dir der Gesetzgeber ein Sonderkündigungsrecht zu. Das ist etwa bei bestimmten Preiserhöhungen der Fall. Wichtig: Hierbei sind die Kündigungsfristen üblicherweise sehr kurz und betragen meistens nur 2 Wochen. Eine schnelle Reaktion ist daher zu empfehlen.

KÜNDIGT DER NEUE STROMANBIETER MEINEN ALTEN VERTRAG FÜR MICH?

Im Regelfall und auf Wunsch kann E WIE EINFACH als dein neuer Stromanbieter deinen alten Vertrag für dich kündigen.

Aber: musst du knappe Fristen einhalten (Sonderkündigungsrecht, ablaufende normale Kündigungsfrist), empfiehlt es sich, dass du selbst tätig wirst und die Kündigung fristgerecht vornimmst.

3. Wie lange dauert der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter?

Zwei Faktoren nehmen maßgeblich Einfluss auf die Dauer des Wechsels.

Zum einen ist da die Kündigungsfrist deines aktuellen Vertrages. Diese muss immer mitberücksichtigt werden.

Bei einem kurzfristigen Wechsel kommt noch ein anderer Faktor ins Spiel. Dein neuer Stromanbieter muss ab dem Datum, an dem du seinen Tarif bestellst, innerhalb von maximal 3 Wochen liefern. Besteht allerdings noch eine längere Kündigungsfrist, wird es dennoch entsprechend länger dauern.

Und da man in der Praxis meist auch mit unerwarteten Verzögerungen rechnen sollte, empfehlen die meisten Stromsparexperten, mindestens einen Monat bis 6 Wochen für den Wechsel einzuplanen. So sollte der Stromanbieterwechsel ganz easy und entspannt vonstattengehen!

4. Kann beim Wechsel des Stromanbieters der Strom ausfallen?

Das ist eine häufige Sorge, doch wir können dir mit Sicherheit sagen: nein.

Das allgemeine Stromnetz ist für alle da – alles, was sich für dich beim Stromanbieterwechsel ändert, ist eben der Anbieter und der Tarif. Direkt an oder in deiner Stromleitung und Steckdose passiert gar nichts.

Und selbst wenn der unwahrscheinliche Fall eintreten und einer der Stromanbieter ausfallen sollte (etwa durch Insolvenz), ist dein örtlicher sogenannter Grundversorger gesetzlich dazu verpflichtet, weiterhin eine durchgehende Stromversorgung zu garantieren.

5. Muss der Vermieter der Wohnung mit einem Wechsel des Stromanbieters einverstanden sein?

Wenn du zur Miete wohnst, gibt es eigentlich nur zwei Szenarien. Entweder hast du direkt einen Stromvertrag mit einem Stromanbieter abgeschlossen (was der Regelfall ist). Oder der Strom gehört zu den anderen Nebenkosten deines Mietvertrags – Stichwort Warmmiete.

Wenn du deinen Strom direkt beim Stromanbieter bezahlst, betrifft der Stromanbieterwechsel auch nur dich. Du musst in diesem Fall keine Rücksprache mit dem Vermieter halten.

Ist dein Vermieter allerdings der Vertragspartner beim Stromanbieter und gibt die Kosten über die Miete bzw. über die Nebenkostenabrechnung an dich weiter, müsstest du ihn auf deinen Wechselwunsch ansprechen.

6. Wann ist der ideale Zeitpunkt für einen Stromanbieterwechsel?

Du kannst einen Stromanbieterwechsel im Prinzip jederzeit vornehmen. Wichtig ist dabei nur, dass die Kündigungsfristen und die Vertragsbedingungen beachtet werden.

7. Welche Angaben benötige ich für einen Stromanbieterwechsel?

Postleitzahl, Haushaltsgröße und Jahresverbrauch in kWh – das sind alle Informationen, die unser Stromtarifrechner braucht, um dir die verfügbaren Stromtarife samt Konditionen und Preisen zu zeigen.

Sobald du deinen Wunschtarif gefunden hast, stellst du dir vielleicht die folgende Frage:

8. Muss ich meinen Stromanbieter selbst kündigen?

In der Regel nein. In den meisten Fällen gestaltet sich der Wechsel des Stromanbieters bei E WIE EINFACH so, wie es der Name vermuten lässt: wirklich einfach. Du wählst deinen Wunschtarif online aus – als dein neuer Stromanbieter übernehmen wir die Kündigung bei deinem aktuellen Versorger zum nächsten möglichen Termin.

Und selbstverständlich ist dieser Wechsel für dich kostenfrei.

E WIE EINFACH steht für 100 % Ökostrom zu fairen Preisen, mit wählbaren Laufzeiten und modernem, digitalem Service.

Stromtarife: günstig, fair und transparent

Ein guter Stromtarif ist nicht nur günstig, sondern hat auch Vertragsbedingungen, die zu dir und zu deinem Lifestyle passen.

Das sind die mit wichtigsten Punkte, auf die du vor dem Stromanbieterwechsel achten solltest:

  • Preisgestaltung und Preisgarantie
  • Laufzeiten und Kündigungsfristen
  • Zusatzfaktoren wie etwa Ökostrom, Service, Prämien usw.

Bei den Stromtarifen von E WIE EINFACH siehst du auf einen Blick, welche Vorteile dich erwarten:

Carsten

Hey, ich bin Carsten! Ich bin Teil des Marketing Teams der E-WIE-EINFACH und habe hier, neben einigen anderen Themen, SEO, Website und das E WIE EINFACH E-Sport Team im Fokus. Wenn neue Prämien als Bundle geschnürt werden bin ich immer gerne mit dabei - von der Auswahl über die Vermarktung bis zum Test der Prämien.

Bestellhotline:
0800 4411800