Smart Rope: Ein wirklich smartes Springseil

von Rob Vegas

Mit Smart Rope hat Tangram das klassische Springseil um einige schlaue Facetten erweitert. Wir haben uns das smarte Springseil näher angeschaut.

Im Sportbereich finden wir seit einiger Zeit viele neue smarte Gadgets, die unsere sportlichen Leistungen aufzeichnen und analysieren. Selbst einen smarten Fußball hat adidas auf den Markt gebracht.

Smart Rope mit smarter Anzeige

Das Smart Rope von Tangram beinhaltet nicht eine Menge Technik in den beiden Griffen. Der Clou: Es zeigt dem User die Anzahl seiner Sprünge in der Luft an. Wie das funktioniert? Dazu hat man ganze 23 LEDs in der Mitte des Seils verbaut, und diese LED-Lämpchen schreiben die aktuelle Sprungzahl buchstäblich in die Luft. Durch die Geschwindigkeit des Seils wird die Zahl erkennbar. Das ist clever, klappt in der Praxis gut und sorgt für einen echten Aha-Effekt bei der Nutzung vom Smart Rope.

Den nötigen Strom erhalten die Leuchten dabei über die Griffe. Hier ist ein Akku verbaut worden, der 36 Stunden Energie am Stück liefern kann. Allerdings wird man als Sportler wohl kaum so lange am Stück springen wollen. In der Praxis hält der Akku deswegen fast zwei Wochen durch und kann via Micro-USB Stecker im Griff aufgeladen werden. Dazu wird einfach der An/Aus-Schalter am Griffende umgeklappt und schon sieht man die kleine USB-Buchse. Ein extra USB-Kabel ist nicht im Set enthalten, denn mittlerweile sollte auch der letzte Nutzer Dutzende dieser Kabel besitzen. Dafür ist aber eine praktische Tasche für das Smart Rope dabei.

Die Technik braucht Platz

Tangram hat hier eine Menge Elektronik im Springseil verbaut und die benötigt natürlich Platz und eine Verbindung zu den LEDs. So ist das Smart Rope spürbar schwerer als andere Springseile für den Sportbereich. Ein Leichtgewicht ist es wirklich nicht, doch muss man sich als Nutzer zwischen Gewicht und smarten Features entscheiden. Dafür kann das intelligente Springseil über die Anzahl der Sprünge hinaus auch noch den Kalorienverbrauch messen, die Sprünge genau aufzeichnen und über die Smart-Gym-App Workouts steuern.

Für den Kalorienverbrauch wird übrigens auf Basis des Body Mass Index (BMI) gerechnet. Die Smart-Gym-App von Tangram verknüpft sich über das Smartphone/Tablet mit dem Smart Rope und soll in Zukunft auch noch andere Produkte des Herstellers unterstützen können. Besonders spannend fand ich dabei die in die App integrierten Workouts. Hier kann man Intervall-Workouts starten und auch gleich das eigene Profil für das Training wählen. Profis werden wohl über 25 Sprünge am Stück lachen, für andere ist es eine Herausforderung. Für jeden Schwierigkeitsgrad gibt es das richtige Training. Dafür nutzt das Smart Rope ebenfalls die LEDs, um über Fortschritte und Pausen zu informieren. So muss man nicht die ganze Zeit auf sein Smartphone schauen. Dieses dient nur zum Tracking der Daten und Auswertung. Man stellt sein Workout ein, legt das Smartphone weg und konzentriert sich vollkommen auf den Sport. Das hat mir sehr gefallen.

Verschiedene Farbvarianten

Das Tangram Smart Rope ist in mehreren Größen verfügbar. Ich bin nun wirklich nicht der größte Mensch auf diesem Planeten und so macht es Sinn, verschiedene Längen anzubieten. Obendrein gibt es auch noch die Farbvariante Chrom, die edler wirkt als die schwarze Plastikvariante. Allerdings sieht man auch gleich jeden Fingerabdruck an den Griffen. Das ist Geschmackssache. Aufgrund der Schwere liegen die Griffe aber gut in der Hand. Man muss sich lediglich ein wenig an dieses erhöhte Gewicht gewöhnen, denn Springseile für den Sportbereich sind für gewöhnlich sehr leicht.

Allerdings bieten sie auch nicht derlei viele Features und eine Verbindung zu einer App auf dem Smartphone. Vor allem der Gamification Ansatz hat mich überzeugt. Normal würde ich ein Springseil nach einer gewissen Zeit einfach beiseite legen, doch mit den Workouts aus der Smart-Gym App hat man eine Art spielerisches Training geschaffen, das Spaß macht. Manchmal wird vielleicht ein Sprung nicht richtig von der Technik erfasst, doch bei hundert Sprüngen ist ein einziger Sprung für die Statistik nicht relevant. Dafür werden aber sogar persönliche Aussetzer erkannt und ebenfalls von der App gezählt. So macht es richtig Spaß, die nächsten Stufen beim Workout zu erklimmen und sich eine Analyse der App später auf dem Display auswerfen zu lassen.

Smart Rope für 99 Euro

Das intelligente Springseil von Tangram kostet aktuell 99 Euro und ist damit nicht so günstig wie ein gewöhnliches Springseil. Daraus macht der Hersteller auch kein Geheimnis. Dafür ist die Anzeige der Sprünge in Verbindung mit einer cleveren App innovativ und nützlich. Wie oft bin ich gesprungen? Wie viele Kalorien habe ich bei meinem Training verbraucht? Dazu kommen die immer härteren Trainingseinheiten. Im Endeffekt ist das Smart Rope damit nicht nur ein Seil mit zwei Griffen für die Hände, sondern ein wirklich smartes Gadget für den Sportbereich, das Trainingsfunktionen bietet. Man sollte es aber wohl besser auf einem ebenen und glatten Untergrund nutzen, um die LEDs nicht auf Dauer in Mitleidenschaft zu ziehen. Für 99 Euro wurde hier viel Elektronik innovativ auf kleinem Raum verbaut. Vor allem aber macht das Smart Rope eine Menge Spaß. Ich lade dann erst einmal wieder mein Springseil auf.

 

Artikel vom

von Rob Vegas

Seit 2003 im Netz unterwegs. Blogger, Digital Native, falscher Harald Schmidt
auf Twitter und neuerdings Papa mit Vorliebe für Gadgets.
...

Zurück