Food APPS
Thinkstock

Neue Food-Apps machen Lust aufs Kochen

von Christian Zeiser

Ob Gelegenheitskoch oder leidenschaftlicher Food-Blogger: Jedem gehen mal die Ideen für die nächste Mahlzeit aus. Zum Glück bringen viele der besten Food-Blogger und Köche mt neuen Food-Apps frische Ideen direkt auf unsere Smartphones.

Mealy: Die Welt der Food-Blogger

Was vor Jahren noch Kochbücher waren, sind heute Food-Blogs: ständige Quellen für neue Rezeptideen. Wie wäre es mit Toastmuffins Egg & Bacon zum späten Frühstück, oder Mangold-Lasagne zum Abendbrot? Die App Mealy bringt viele der besten deutschsprachigen Food-Blogger unter ein ansprechend gestaltetes Dach und bietet so ständig mit neue Rezepte. Ein Filter schränkt die Auswahl auf Wunsch ein: So kommen auch Veganer oder Menschen, die nicht mehr als 30 Minuten für das Kochen aufwenden wollen, auf ihre Kosten. Favoriten lassen sich speichern, sodass nach und nach ein persönliches Kochbuch entsteht.

Simple Feast: Kochen mit den Stars

Josita Hartanto gilt als die kreativste vegane Köchin Deutschlands. Daniel Boulud ist ein Star des „Soulful Cooking“. Marcus Samuelsson ist vielfach ausgezeichneter Koch und hat für Barack Obama schon ein Staatsdinner kreiert. Die Rezepte dieser und vieler weiterer Spitzenköche finden sich in der iPhone-App Simple Feast. Dabei braucht niemand eine Kochausbildung, um geschmorte Lammschulter mit marokkanischen Gewürzen oder Avocado-Tacos mit Radieschen und Rote-Bete-Chutney nachzukochen, denn Einfachheit in der Zubereitung ist bei Simple Feast selbstverständlich. Ein Gratis-Konto bietet eine monatlich wechselnde Auswahl an Rezepten, gegen eine monatliche Gebühr steht der komplette Bestand zur Verfügung.

Kitchen Stories: Kochsendung auf dem Smartphone

Rezepte von vegan bis deftig, dazu eine Vielzahl von Drinks, die Möglichkeit, nach zucker- alkohol- oder laktosefreien Rezepten zu suchen und vieles mehr bietet die App Kitchen Stories. Dabei zeigt sie die Anleitungen nicht nur im bekannten Schritt-für-Schritt-Format: Oft führt auch ein Video durch den Prozess zur fertigen Mahlzeit. Wer eine Apple Watch besitzt, kann sich die einzelne Schritte auch darauf anzeigen lassen und erspart sich den wiederholten Griff zum iPhone. Beeindruckend ist die Vielfalt der Ideen vom Paleo-Powerkaffee bis zum Kichererben-Burger. Kostenlos für iPhone und Android, In-App-Käufe schalten weitere Rezepte frei.

Lecker: Jeden Tag eine neue Idee

Die Zeitschrift Lecker ist für viele junge Hobbyköche eine feste Inspirationsquelle, die dazugehörige App steht dem gedruckten Vorbild in nichts nach. Einfache, aber fantasievolle Rezepte machen Lust darauf, sich an den Herd zu stellen, bei der Zubereitung stößt niemand an handwerkliche Grenzen. Rezepte können in Einkaufslisten umgewandelt oder als Favorit markiert werden, sodass sie schnell wiedergefunden werden. Täglich gibt es ein neues Rezept, weitere Pakete können gegen Bezahlung freigeschaltet werden. Störend ist allerdings die permanent angezeigte Werbung. Kostenlos für iPhone und Android.

Foodtrucks: Essen auf Rädern

Nicht alle mögen jeden Tag selbst kochen, und es ist ja auch nicht nötig. Ob Burger, Sandwiches oder regionale Spezialitäten: Foodtrucks sorgen dort, wo sie auftauchen, für Abwechslung. Vor ihnen versammeln sich nicht selten fröhliche Gruppen von Food-Fans zum gemeinsamen Schlemmen. Die App Foodtrucks verrät, wo in der Nähe die leckeren Laster gerade stehen und schickt auf Wunsch auch Benachrichtigungen, wenn sich einer von ihnen in der Nähe aufhält. Such- und Filterfunktionen helfen beim Auffinden der Lieblings-Trucks, die integrierte Navigation führt direkt dorthin. Kostenlos für iPhone und Android.

Artikel vom

von Christian Zeiser

Der selbstständige Journalist beschäftigt sich seit 15 Jahren mit smarter Technik.
Angefangen hat alles mit dem Thema "3 Megapixel: Digitalkameras werden erwachsen".
Heute verfolgt er interessiert die Entwicklung des Internet der Dinge.

Zurück