Digital Dad: Hilfreiche Apps für moderne Papas

von Kai Bösel

Seit der Gründung von unserem Väter-Magazin Daddylicious im Sommer 2013 beschäftigen wir uns täglich mit der Rolle der Papas, mit dem Spagat zwischen Job und Familie, mit den täglichen Fragen frischgebackener Eltern und mit den Veränderungen, die sich durch den Nachwuchs ergeben. Dabei haben wir bemerkt, dass sich insbesondere das Mediennutzungsverhalten der Mütter und Väter immer noch massiv unterscheidet. Für Mütter gibt es nicht nur am Zeitschriftenregal zahlreiche Angebote, sondern auch eine riesige Anzahl Blogs, Insta-Mamis und Online-Magazine. Hintergrund ist der Wunsch junger Mütter nach Austausch und Informationen.

Ganz anders sind die Papas unterwegs. Sie sind eher stille Genießer. Das heißt, sie lesen Texte ohne den Wunsch nach intensivem Austausch. Es gibt nur ein Printmagazin für Väter, ein paar Blogs und Magazine und wenige Facebook-Gruppen mit überwiegend trashigem Einschlag. Und trotzdem haben wir ein paar Apps gefunden, die einen echten Mehrwert für Papas darstellen.

Dennoch schon an der Stelle der Hinweis: In der Erziehung ist es sinnvoll, auf das Bauchgefühl zu hören und nicht jede Frage durch Ratgeber oder die Untiefen des Internets beantworten zu wollen. Und gerade bei der spärlichen Spielzeit mit dem Nachwuchs sollte das Smartphone am besten ausgeschaltet bleiben. Hier sind nun aber unsere App-Tipps für die Papas.

Schwangerschaft +

Die wohl erfolgreichste deutschsprachige App für Eltern mit über 15 Mio. Downloads gibt es für Devices mit Apple- und Android-Betriebssystem und richtet sich an Mütter und Väter. Die Anmeldung ist nicht zwingend nötig, der Nutzer kann sich auch erstmal als Gast durchklicken. Es gibt eine „Tägliche Info“ mit Tipps und wissenswerten Hinweisen, es gibt Ratgebertexte und interaktive Bilder zu den Schwangerschaftswochen. Außerdem wird vor der Geburt bei der Suche nach einem Namen unterstützt. Die App ist super für die Väter, die sich für den Status der Schwangerschaft interessieren und gleich ein paar Dinge lernen wollen, die ihnen den Start mit dem Nachwuchs erleichtern.

Baby Places

Wir hoffen sehr, dass frischgebackene Papas viel mit ihren Kleinkindern unterwegs sind. Allerdings kann ein Ausflug auch in Stress ausarten, wenn plötzlich eine Toilette, eine Apotheke oder ein Spielplatz in der Nähe benötigt wird. Abhilfe schafft die kostenlose App BabyPlaces für Apple und Android. Die App erkennt Euren Standort und listet Euch kinderfreundliche Plätze in der Umgebung auf. Ihr könnt auch selbst „BabyPlaces“ eintragen. Es gibt Verweise auf Einkaufsmöglichkeiten, Spielplätze, Wickel- und Stillplätze, Kinderbetreuung, Apotheken und vieles mehr. Ich selbst nutze die App in Hamburg und bin begeistert von den vielen Tipps, die ich dort finde.

Schau hin!

Wie im Intro angedeutet, sind wir vorsichtig bei der Nutzung von Smartphones und Tablets durch Kinder. Meiner Ansicht nach bekommen viele Kinder zu früh schon technische Geräte in die Hand. Wer zu diesem Thema auf der Suche nach Infos ist, dem empfehle ich die App der Initiative Schau hin!, kostenlos zu bekommen für Android und Apple. In dem Medienguide finden die Papas Tipps zur Medienerziehung, ein Medienquiz und wirklich hilfreiche Texte rund um das Thema „Medien & Kinder“.

Deezer

Bestimmt nutzen die meisten von Euch bereits einen der vielen Musik-Streaming-Dienste. Auf dem Weg in den letzten Italien-Urlaub haben wir das Angebot von Deezer Family schätzen gelernt. Für 14,99 EUR pro Monat könnt Ihr bis zu sechs Premium-Profile anlegen. Und so kann jedes Familienmitglied genau das hören, was es möchte. Gerade für Kinder ist das Angebot wirklich riesig, denn es gibt eine umfangreiche Auswahl an Kindermusik, Hörbuch-Klassikern sowie Vorschläge der Redaktion. Die Nutzung funktioniert dank Download-Funktion auch offline. Das hilft im Auto oder auch bei dem Wunsch nach Hörspielen im Kinderzimmer.

Baby & Essen

Um die Ernährung von Kleinkindern ranken sich viele Mythen. Und auf Seiten der Väter tritt vielfach Unwissenheit zu Tage. Wann startet Beikost? Wie mixt man den perfekten Brei mit dem Dampfgarer? Wie kombiniert man Fleisch, Gemüse, Obst und Getreideflocken? Hilfestellung bietet die App Baby & Essen für das erste Lebensjahr. Herausgeber ist das Bundeszentrum für Ernährung. Die App ist kostenlos für Apple und Android und sie liefert einen Essensfahrplan sowie Tipps zur Ernährung und Bewegung von Babys. Breirezepte und Hinweise zum Fertigbreikauf runden das Angebot ab. Guten Appetit!

Ich hoffe, dass Euch die Apps bei dem Start in den Alltag mit dem neuen Mitbewohner helfen. Wer selbst noch nützliche Apps kennt, darf gern einen Kommentar hinterlassen. Genießt die Zeit mit Euren Kindern. Sie werden viel zu schnell groß…

Artikel vom

von Kai Bösel

Patchwork-Papa Kai Bösel ist seit 20 Jahren im Online-Business, Headhunter, Gründer von vier Start-ups, Blogger, Redakteur, Speaker und Moderator. Mit seinem Väter-Magazin Daddylicious nimmt er sich Familienautos vor, schreibt über seinen Familienurlaub, interviewt spannende Papas und checkt smarte Lösungen insbesondere aus Sicht von Vätern.

Zurück