Gem Lauris/Unsplash

Die besten Öko-Apps

Nachhaltiger und gesunder Lifestyle, bewusster Konsum, faire Produktion – es gibt viele tolle Öko-Apps, die Ihnen helfen, die Umwelt zu schonen und sich selbst zu schützen. Wir stellen die 10 besten Öko-Apps vor.

Codecheck:

Mit dem smarten Barcode Scanner Codecheck bekommen Sie Expertenbewertungen von rund 20 Millionen Produkten aus Ernährung, Haushalt und Kosmetik. Sie können sich darüber informieren, welche Inhaltstoffe bedenklich sind, was im Verdacht steht, Allergien auszulösen und welche gesünderen Alternativen es dazu gibt. Dahinter stehen Umweltkenner wie Greenpeace, Ökotest, WWF und BUND, Food Standard Agency und verschiedene Verbraucher- und Konsumentenschutz-Initiativen. Die App für iPhone und Android ist gratis zu haben. Besonders cool: Hinter der Site Codecheck.info verbirgt sich ein Magazin, in dem es jede Menge spannende Hintergrund-Geschichten und Tipps zu einem gesunden und nachhaltigen Lifestyle gibt.

Erntefrisch:

Okay, bei Erdbeeren und Spargel ist es leicht. Aber haben Sie auch manchmal das Problem, dass Sie bei vielen Obst- und Gemüsesorten nicht genau wissen, was jetzt gerade Saison hat? Genau dafür gibt es Erntefrisch. Die App listet die wichtigsten Saisonsdaten auf, gibt Zusatzinfos, was ganzjährig bedenkenlos verzehrt werden kann und erteilt Informationen zu Importprodukten. Das erleichtert nicht nur den nächsten Einkauf. Man kann sich schon im Vorfeld in Ruhe überlegen, womit man seine nächste Mahlzeit bestücken möchte. Erntefrisch gibt es nur für IOS und sie kostet 1,59 Euro.

Eco Challenge:

Hier finden Sie Hintergrundinformationen, die das Thema Umweltschutz greifbar machen. Mit lauter guten und toll gestalteten Infos: Wussten Sie zum Beispiel, dass eine Plastiktüte im Schnitt nur 25 Minuten benutzt wird, aber erst in 100 bis 500 Jahre vollständig abgebaut ist? Darüber hinaus lädt die App dazu ein, sich an Challenges zu beteiligen, etwa einen Abend lang für Freunde zu kochen und ausschließlich regionale Produkte zu verwenden. Die Challenges motivieren, dass man sich auch mit artgerechter Tierhaltung, umweltschonender Mobilität, Müllvermeidung und nachhaltigem Energieverbrauch beschäftigt. Die App hilft also mit vielen kleinen guten Schritten, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Für iPhone, gratis.

WWF Fischratgeber:

Sie stehen vor der Fischtheke und wissen nicht, welchen Fisch Sie bedenkenlos kaufen können. Mit dieser App sind Sie auf der sicheren Seite. Dem WWF Fischratgeber liegt eine weltweite Datenbank zugrunde, die ständig aktualisiert mehrere Hundert Fischbestände analysiert und auch die Zuchtbedingungen unter die Lupe nimmt. Eine Ampel macht auf einen Blick deutlich, ob Sie mit grün eine „gute Wahl“, mit gelb die „zweite Wahl“ getroffen haben oder bei rot „lieber nicht“ zugreifen sollten. Ein wertvoller Beitrag im Kampf gegen Überfischung und zum Schutz der Fischbestände. Für IOS und Android, gratis.

NABU-Siegel-Check:

Im Dschungel der vielen Gütesiegellabel auf Lebensmittelverpackungen blickt keiner mehr durch. Licht ins Dunkel will der Naturschutzbund bringen. Mit seiner App NABU-Siegel-Check können Sie Bio- und Fair-Trade-Label schneller und besser erkennen. Dafür müssen Sie nur das Label fotografieren und mit den Informationen zu dem jeweiligen Produkt in der App abgleichen. So erfahren Sie, was gut für Klima, Umwelt und Naturschutz ist. Ein grüner Daumen bedeutet ökologisch wertvoll. Ein gelber Daumen kennzeichnet Produkte, die gut sind, aber umwelttechnisch leichte Abzüge in der B-Note bekommen. Rot heißt: liegen lassen lernen. In der Datenbank gibt es eine Liste mit zur Zeit 55 Siegeln, die laufend aktualisiert werden. Für Android und iPhone gratis.

Glutencheck:

Ein Must-Have für alle Menschen mit Glutenunverträglichkeit: Mit dieser App sind sie schon beim Einkauf auf der sicheren Seite. Eine große Erleichterung: Denn Betroffene reagieren auf das Klebeeiweiß Gluten, das in einigen Getreidearten vorkommt, allergisch und reagieren mit entzündlichen Reaktionen vor allem im Magen-Darm-Trakt darauf. Bei Brotsorten ist die Sache klar, bei Getränken, Müsli und Co nicht. Die App Glutencheck scannt den Produktcode von Lebensmitteln und spielt aufs Handy, ob das Produkt glutenfrei ist oder nicht. Für iPhone und Android, gratis.

Nährwertcheck:

Nährwertcheck ist für alle, die wissen möchten, was genau in ihren Lebensmitteln steckt. Wie hoch ist der Proteingehalt? Wo liegen Fett und Zucker? Welches Gemüse enthält wie viel Zink und Eisen? Man kann sich auch informieren, mit welchen Lebensmitteln man seinen Blutzucker senken kann. Natürlich gibt die App auch Aufschluss über gezielte Kombinationen wie etwa, ein veganes Lebensmittel zu finden, das möglichst eiweißreich und zuckerarm ist. Auf den Detailseiten der Lebensmittel finden sich auch alle Angaben zu Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Gibt es nur für IOS und kostet 1,79 Euro.

Energieverbrauchs-Analysator:

Nicht nur für Sparfüchse, sondern ein Must-Have für alle umweltbewussten Verbraucher: Mit der App kann man minutiös seinen Energieverbrauch aufzeichnen und verwalten. Dabei berechnet die App den durchschnittlichen Verbrauch pro Stunde, Tag, Woche und Monat. Wer die Verbrauchsintensität beobachten möchte, kann eine Trendkurve zwischen zwei Ablesedaten erfassen lassen. Gibt es gratis, aber nur für Android.

CO2-Rechner:

Wer seine persönliche Klimabilanz im Blick haben möchte, sollte sich die App CO2-Rechner auf sein Handy laden. Damit kann man sein persönliches Verhalten tracken und sich mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen vergleichen. Das beginnt beim Arbeitsweg und ob man ihn mit dem Auto zurücklegt, erfasst auch Heizkosten, den Gebrauch elektronischer Geräte und vieles mehr. Die App lässt sich wie ein Tagebuch benutzen, fertigt Statistiken an, hält aber auch viele gute Tipps bereit, wie man seine Bilanz verbessern kann. Die App kommt vom Bundesumweltamt und ist für IOS und Android kostenlos erhältlich.

Eco Traveller:

Reisen, insbesondere Fernreisen, haben nicht gerade den Ruf, klimaneutral zu sein. Hinter der App Eco Traveller verbirgt sich eine Art Reisemagazin, das sich ganz dem nachhaltigen Reisen verschrieben hat. In Features und Interviews mit bekannten Abenteurern und Schlüsselfiguren aus der nachhaltigen Reiseszene erfahren Sie, wie es sich am besten reisen lässt, um möglichst umwelt- und ressourcenschonend auch in fremden Ländern unterwegs zu sein. Unter der Kategorie „Food and Drink“ bekommen Sie Empfehlungen über die beste Ernährung vor Ort mit verschiedenen Tipps der jeweiligen Region. Und natürlich können Sie sich auch über Geschichte und Kultur informieren. Kostenlos für Android und IOS.

Artikel vom

von Franziska Wischmann

Franziska Wischmann, Redakteurin mit den Schwerpunkten Wissenschaft und Forschung,
hat mit dem Heranwachsen ihrer Kinder für sich ein spannendes neues Feld entdeckt:
Technik, Gadgets, Apps für jede Lebenslage.

Zurück

Bestellhotline:
0800 4411800