Jeremy Thomas/Unsplash

5 Apps für einen schöneren Herbst

von Christian Zeiser

Nach dem Sommer geht es bergab mit dem Wetter und der Stimmung? Dagegen haben wir was: 5 Apps, die den Herbst golden machen.

Und wenn das Laub noch so golden leuchtet: Manchen von uns befällt ab Oktober wegen fallender Temperaturen und grauem Tageslicht ein gewisser Herbst-Blues. Dabei hat die dritte Jahreszeit jede Menge Schönheit zu bieten. Leckere Gemüsesorten haben Saison, Pilze sind reif und abends freut man sich über eine heiße Kanne Tee auf dem Stövchen. Mit diesen Apps nutzen Sie den Herbst voll aus.

Ab in den Wald

Fichten, Kiefern, Buchen und Eichen sind die am weitesten verbreiteten Bäume im deutschen Wald, zusammen machen sie knapp drei Viertel des Bestandes aus. Bei einem herbstlichen Waldspaziergang, während man die goldene Färbung der Blätter bewundert, kann man aber auch auf Hainbuche, Speierling und Elsbeere treffen. Wer sich vor dem Spaziergang mit der App Die Waldfibel für iOS und Android ausrüstet, hat eine gute Chance, den deutschen Wald noch einmal ganz neu zu erleben. Die kostenlose App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bietet jede Menge an Informationen über den Wald und seine Bäume, die in ihm lebenden Tiere und seine Rolle in der Natur.

Aus dem Wald in den Topf

Wenn man schon in den Wald geht, kann man auch einen Korb mit nehmen und köstliche Pilze für das Abendessen sammeln. Allerdings ist dieses Vergnügen nicht ganz risikolos: Ohne solides Wissen besteht die Gefahr, giftige Pilze mitzunehmen. Bei Unklarheiten hilft Pilzsuche Ultra. Die 3,79 Euro teure Android-App ist quasi das Pilzbuch der Moderne: Sie kennt über 1.100 Pilzarten und hilft mit Fotos und weiteren Informationen bei der Identifikation. Fundorte von Pilzen können außerdem mitsamt ihren GPS-Koordinaten abgespeichert werden. Auf dem iPhone leistet die App Pilzführer Pro vergleichbares, kostet allerdings 11,99 Euro.

Herbst in der Küche

Wie wäre es mit Lamm-Kürbis-Eintopf mit Kichererbsen? Oder Mulligatawny-Suppe mit Ingwer und Curry? Im Herbst haben einige der leckersten Gemüsesorten Saison. Die iOS-App Herbst-Gemüse des renommierten Sachbuch-Verlags Gräfe & Unzer hilft, daraus die köstlichsten Gerichte zu kreieren. Für 3,49 Euro bietet sie ein komplettes Kochbuch mit 50 Rezepten rund um Kürbis, Kohl und andere Herbst-Highlights. Der integrierte Portionsrechner erstellt außerdem die Einkaufsliste ohne lästiges Umrechnen von Hand.

Darjeeling oder Earl Grey?

Im Herbst beginnt wieder die Zeit für eines der köstlichsten Getränke: Tee ist nach Wasser das meistgetrunkene Getränk der Welt. Seltsam also, dass viele sich kaum damit auskennen. Das zu ändern ist das Ziel der App Tea Sommelier für Android und iOS. Diejenigen, denen das Basiswissen über Tee bisher fehlt, können mit dieser App alles über die Sorten, ihre Herkunft, optimale Zubereitung und vieles mehr lernen. Fortgeschrittenen Teeliebhabern bietet die 4,99 Euro teure App ein Tool für Verkostungsnotizen. Sogar eine eigene Teehaus-Playlist auf Spotify ist an Bord. Die App kommt aus Australien und ist bisher nur auf Englisch verfügbar.

Raus an die Herbstluft

Wenn die Temperaturen sinken, macht man es sich gerne häufiger auf dem Sofa gemütlich. Dabei sind gerade die kühleren Tage ideal dafür, an der eigenen Kondition zu arbeiten. Zum Beispiel mit der App Couch To 5K: In kleinen Schritten und über neun Wochen hinweg macht die App selbst aus untrainierten Anfängern stolze Absolventen eines 5000-Meter-Laufs. Hierbei steht einem ein virtueller Coach zur Seite, der während des Laufs durch gesprochene Kommentare unterstützt. Läufe werden aufgezeichnet, und wer möchte, kann seine Erfolge aus der App heraus auf Facebook teilen. Die App ist für 3,49 Euro für iOS und Android erhältlich, gegenwärtig allerdings nur auf Englisch.






Artikel vom

von Christian Zeiser

Der selbstständige Journalist beschäftigt sich seit 15 Jahren mit smarter Technik.
Angefangen hat alles mit dem Thema "3 Megapixel: Digitalkameras werden erwachsen".
Heute verfolgt er interessiert die Entwicklung des Internet der Dinge.

Zurück