Smartes Licht mit Osram und der EinfachSmart Home Base

von Christian Zeiser

LED-Leuchten sind die aktuellen Meister des Lichts. Keine andere Form der Beleuchtung holt auch nur annähernd so viel Licht pro Watt heraus wie die Leuchtdiode. Verglichen mit einer herkömmlichen Glühbirne ist LED gar etwa fünf- bis sechsmal effizienter. Anders ausgedrückt: Wer seine Beleuchtung daheim auf LED umstellt, spart beim Licht gleich einmal etwa 80 Prozent Strom ein.

Mit den Leuchtmitteln von Osram SMART+ gibt es obendrein einen einfachen Weg für Besitzer der EinfachSmart Home Base, die Beleuchtung daheim smart aufzurüsten: Hierfür müssen lediglich die herkömmlichen „Glühbirnen“ gegen LED-Glühlampen ausgetauscht werden. In den meisten Fällen genügt die dimmbare Osram SMART+ E27 Glühlampe dabei völlig: Sie beherrscht zwar keine Farbenspiele, doch in Flur, Bad, Arbeitszimmer und an anderen Orten kann man auf diese wohl auch leicht verzichten.

Ein Rechenbeispiel: Die Osram SMART+ E27 nimmt zehn Watt Leistung auf. Bei vier Stunden täglicher Leuchtdauer kostet ihr Betrieb im Jahr knapp vier Euro, basierend auf dem MeinGünstigTarif von E Wie Einfach. Eine herkömmliche 50-Watt-Birne würde im selben Zeitraum mit etwa 20 Euro zu Buche schlagen. Ihren Anschaffungspreis von 16,90 Euro spart die Osram SMART+ E27 also nach etwa einem Jahr an Strom wieder ein.

Wer sich nicht mit weißem Licht begnügen und etwa im Wohnzimmer farbige Lichtstimmungen erzeugen möchte, schafft sich stattdessen die SMART+ E27 RGB-Glühlampe an. Dank ihrer farbigen LEDs kann sie bis zu 16 Millionen Farben abbilden. So wird das romantische Dinner im Esszimmer oder der Netflix-Abend im Wohnzimmer gleich noch Stimmungsvoller. Für noch mehr Details sorgt etwa der Osram SMART+ LED-Streifen RGBW 3P. Letzteres kann zum Beispiel im Schlafzimmer für indirektes, schummriges Licht für die Einschlafphase oder im Garten für farbliche Akzente sorgen. Großflächige Beleuchtung, etwa im Bad, stellt die SMART+ Ceiling 33 Deckenleuchte sicher.

Einfaches Einrichten in der EinfachSmart App

Schon die neuen Leuchtmittel von Osram sorgen also für flexibleres und günstigeres Licht. In Verbindung mit einigen weiteren Komponenten holen sie aber noch mehr aus sich heraus. Ein paar geschickt platzierte Bewegungssensoren etwa können dafür sorgen, dass stets die richtigen Räume beleuchtet werden, ohne dass man auch nur einen Schalter umlegen muss.

So können Sie etwa in der EinfachSmart-App eine Situation namens „Küche am Morgen“ anlegen und diese so einrichten, dass die dortige LED-Lampe ein schummriges, warmweißes Licht produziert. In einer Regel legen Sie nun fest, dass diese Situation aktiviert wird, wenn der Sensor in der Küche zu bestimmten Zeiten Bewegung erkennt. Weitere Ideen für automatische Lichtsituationen haben zuvor bereits in einem Artikel beschrieben. Oder kommt einmal wöchentlich eine Putzkraft vorbei? Hierfür legen Sie einfach eine Situation namens „Putztag“ an, die die Wohnung hell erleuchtet und zur entsprechenden Zeit automatisch eingeschaltet wird. Die Situation „Heimkino“ indes taucht das Wohnzimmer vielleicht in nur mittelhelles, warmes Licht und wird manuell über die EinfachSmart-App aktiviert.

Möglichkeiten für Lichtsituationen gibt es zuhauf. Wahrscheinlich hat jeder Mensch, hat jede Familie andere Vorstellungen davon, wie die Beleuchtung daheim ausfallen soll. Mit der EinfachSmart Home Base und Osram SMART+ funktioniert diese Beleuchtung nicht nur vollautomatisch, sondern spart auch noch Strom.

Artikel vom

von Christian Zeiser

Der selbstständige Journalist beschäftigt sich seit 15 Jahren mit smarter Technik.
Angefangen hat alles mit dem Thema "3 Megapixel: Digitalkameras werden erwachsen".
Heute verfolgt er interessiert die Entwicklung des Internet der Dinge.

Zurück