Titelbild mit dem Schriftzug Greener Gaming

Was haben wir vor?

Wir wollen den E-Sport auf Nachhaltigkeit prüfen. Können Emissionen vermieden werden? Können wir unser Verhalten zugunsten geringerer Emissionen anpassen? Können wir kompensieren, was sich nicht vermeiden oder verringern lässt?

Wir fangen bei uns selbst und unserem eigenen Team an. Schon heute organisieren und trainieren wir aus dem Home-Office und vermeiden so Emissionen die durch das Pendeln entstehen würden. Wenn wir uns zu unseren #Powercamps treffen, dann erfolgt die Anreise natürlich ohne Nutzung von Inlandsflügen. In der Regel reduzieren wir unsere Emissionen durch die Anreise per Bahn.

Unsere Gaming-Rechner und die Peripherie-Geräte sorgen durch den Stromverbrauch und den deutschen Strommix für Emissionen. Diese, ebenso wie unsere Hotelübernachtungen, die Reisen per Bahn und einiges mehr, kompensieren wir gemeinsam mit einem Partner.

Greener Gaming
Schritte zur Nachhaltigkeit

Vermeiden

Manche Dinge kann man einfach nicht tun, um einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Bei uns bedeutet das zum Beispiel soviel Home-Office wie möglich und nur so viele Treffen wie nötig. Das gilt nicht nur für das E-Sport Management, sondern auch für unsere Spieler. Digitale Kollabarotions- und Kommunikationstool zum Dank können wir auf höchsten Niveau auch von zuhause aus trainieren und arbeiten.

Verringern

Andere Dinge kann man nicht einfach unterlassen ohne dabei gleichzeitig auf wichtige Bestandteile des E-Sports zu verzichten. Wenn wir zum Beispiel ein Bootcamp planen, dann verzichten wir auf Anreisen per Flugzeug nicht aber auf die Durchführung des Camps. Wir halten unsere Emissionen gering durch die Anreise per Bahn. Auch bei der Verpflegung achten wir auf möglichst regionale, saisonale und biologisch angebaute Produkte.

Kompensieren

Manche Aktivitäten lassen sich, wenn man im E-Sport aktiv ist und sein möchte, nicht vermeiden. Um zu trainieren oder an Wettkämpfen teilzunehmen muss nunmal der Gaming-Rechner laufen. Die dazugehörigen Bildschirme sowie einiges an Peripherie oder Streaming-Equipment komplettieren die Liste. Die hieraus entstehenden Emissionen lassen sich aber kompensieren. Keine Frage! Die besten Emissionen sind die, die erst garnicht entstehen. Wir kompensieren unsere E-Sport Aktivitäten z.B. mit Gold Standard geprüften Aktionen. Welche das genau sind, erfahrt ihr weiter unten.

Wir kompensieren den Primeleague Summersplit 2022

Im Summersplit der Primeleague 2022 konnten wir uns als Team erfolgreich in der höchsten Spielklasse halten. Mit 10 Teams und 18 Spieltagen sind alleine in der höchsten Liga des deutschen League of Legends Universums einige Emissionen angefallen. Neben unseren eigenen Spielen haben wir aber für 2022 auch alle anderen Spiel der ersten Liga der Primeleague kompensiert. Und selbst das hat uns nicht gereicht, denn die über 1000 Teams die in den Divisionen 6 bis Division 2 um Auf- und Absteige ringen erzeugen durch ihre Hardware ebenso Emissionen.

Daher haben wir uns dazu entschieden, basierend auf den Angaben des Ligabetreibers, die Kompensation aller Matches des Summersplits vorzunehmen.
Wie wir das genau gemacht haben, welche Daten unseren Berechnungen zugrunde liegen und welche Mengen an CO2 so kompensiert wurden erfahrt ihr hier.