Unser Nachtstrom-Angebot:
Der MeinWärmestromTarif

Bis zu 150€ Bonus

Wärmestrom

Deine Wärmestromart
Deine Tarifzählerart 
Jahresverbrauch in kWh
Keine Netzwerk Verbindung.

Nachtstrom - das musst du wissen!

Im Vergleich zum Tag wird über die Nachtstunden hinweg deutlich weniger Strom von privaten und gewerblichen Kunden verbraucht. Verschiedene Stromanbieter gehen hierauf ein und berücksichtigen bei ihren Produkten den sogenannten Nachtstrom oder Niedertarifstrom. E WIE EINFACH erklärt dir, was der Unterschied zwischen Tag- und Nachtstrom ist und wann sich der Abschluss eines entsprechenden Produktes lohnt. Wir sprechen hier gerne von einem Produkt, da es verschiedene zeitabhängige Preise bzw. Tarife beinhaltet.

Was ist Nachtstrom?

Nachtstrom ist primär für Kunden interessant, die Haus oder Wohnung elektrisch beheizen. Um den hierdurch steigenden Stromkosten entgegenzutreten, wurde über Jahrzehnte hinweg auf Nachtspeicherheizungen vertraut. Ein echtes Sparpotenzial ergibt sich für diese Heizungsart erst seit wenigen Jahren, zuvor wurden Nachtspeicher-Produkte meist nur vom regionalen Versorger angeboten.

Für die Nutzung von Nachtstrom zum Heizen oder den regulären Stromverbrauch in der Nacht werden häufig zwei Stromzähler montiert. Ein Stromzähler misst den regulären Haushaltsstrom und der andere Stromzähler misst den Nachtstrom ggf. auch mit einer zusätzlichen Messung des Verbrauchs außerhalb der Nacht- oder Niedertarifzeit. Zudem gibt es auch eine kombinierte Messung mit einem Zweitarifzähler, der die unterschiedlichen Phasen des Tages misst. In beiden Verfahren werden die Kilowattstunden für Tag- und Nachtstrom separat erfasst und abgerechnet werden.

Unterschied zwischen Tag- und Nachtstrom

Nachtstrom ist aufgrund der geringen Nachfrage an elektrischer Energie in den Nacht- und frühen Morgenstunden günstiger. Er wird im sogenannten Niedertarif (NT) abgerechnet, der entsprechend vom Stromanbieter gekennzeichnet wird. Hierneben gibt es einen zweiten Tarif, den sogenannten Hochtarif, der einen höheren Cent-Preis pro Kilowattstunde hat. Dieser wird für den regulären Strombezug im Haushalt über den Tag hinweg abgerechnet. Die Zeiten zu denen der jeweilige Stromtarif abgerechnet wird gibt der lokale Netzbetreiber vor und können bei diesem angefragt werden. Der Lieferant hat keinen Einfluss auf diese Zeiten.

Unterschiede ergeben sich in der Abrechnung des Stroms, da zwei Tarife und damit zwei Preise angesetzt werden. Für die Abrechnung ist das Ablesen von zwei unterschiedlichen Zählern oder einem Zähler mit zwei Zählwerken erforderlich.

Für wen eignet sich Nachtstrom?

Durch den oben beschriebenen Unterschied ist Nachtstrom vor allem für Haushalte und Firmen interessant, die auf Nachtspeicherheizung vertrauen. Im ersteren Fall lässt sich die Heizungsanlage durch günstigeren Strom über die Nacht aufheizen, um über den Tag hinweg die Wärme abzugeben und damit von dem preiswerteren Nachtstrom zu profitieren.

Noch Fragen?

Wie lautet die Mindestvertragslaufzeit für meinen Tarif?

Du hast für fast alle unsere Tarife - ob Strom, Gas, Wärmestrom oder - eine Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr gerechnet ab Lieferbeginn. Beim MeinSmartTarif und bei EinfachSmart beträgt die Mindestvertragslaufzeit 2 Jahre. An diese Mindestvertragslaufzeit ist eine Preisgarantie gebunden, die dich in dieser Zeit vor unkalkulierbaren Preiserhöhungen schützt.

Ausgenommen hiervon ist der MeinGünstigTarif, der keine Preisgarantie hat - allerdings auch mit seiner Mindestvertragslaufzeit von einem Monat sehr flexibel ist.

Mehr Informationen zu dem Thema findest du auch auf unseren Tarifseiten zu Strom, Gas und Wärmestrom.

Wie erfolgt die Abrechnung, wenn man Haushaltsstrom und Wärmestrom bei getrennter Messung gemeinsam verwenden möchte?

Haushaltsstrom und Wärmestrom werden bei E WIE EINFACH über zwei verschiedene Verträge abgerechnet. Falls du den Haushaltsstrom von E WIE EINFACH beziehen möchtest, kannst du dir jederzeit einen seperaten Vertrag hierfür abschließen. Du erhältst dann für beide Verträge 2 getrennte Rechnungen. Nähere Informationen zur Messung und Abrechnung von Wärmestrom findest du hier.

Wie wird Wärmestrom gemessen?

Wärmestrom kann auf drei verschiedene Arten gemessen werden.

1. Es erfolgt eine gemeinsame Messung mit 1 Zähler und 2 Zählwerken. Über den Doppeltarifzähler (DTZ) werden Hochtarif (HT) - und Niedertarif (NT) - Mengen getrennt erfasst. Der Haushaltstrom wird zusammen mit der Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung über einen Zähler gemessen.2. Es erfolgt eine getrennte Messung mit 2 Eintarifzählern und 2 Zählwerken. Über den einen Zähler wird der Haushaltsstrom gemessen, über den anderen die Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung. Der MeinWärmestromTarif wird nur über den zweiten Zähler abgerechnet.3. Es erfolgt eine getrennte Messung mit 2 Zählern und 3 Zählwerken. Dafür ist ein Eintarif- und ein Doppeltarifzähler eingebaut. Über den Eintarifzähler wird der Haushaltsstrom gemessen und über den Doppeltarifzähler wird die Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung erfasst. Der Doppeltarifzähler misst getrennt nach Hochtarif (HT) - und Niedertarif (NT). Dadurch wird nur über den Doppeltarifzähler der MeinWärmestromTarif abgerechnet.

Angebote der Stromanbieter vergleichen
mit E WIE EINFACH

Vor allem durch die Neuregelung im Energiewirtschaftsgesetz im Jahr 2011 ist ein breites Spektrum an Produkten mit Nachtstrom entstanden. Vielen Verbrauchern ist diese Produktvielfalt noch nicht bewusst. Ein Vergleich der Produktangebote für Nachtspeicherheizungen bzw. Wärmepumpen ist diesen Haushalten besonders zu empfehlen, um spürbare Einsparungen beim Heizen zu erzielen.

E WIE EINFACH bietet dir das passende Produkt für deine individuellen Bedürfnisse. Nutze unsere Suchmaske und finde mit wenigen Eingaben heraus, welches Produkt zu deiner Haushaltssituation passt. Anhand weniger Eingaben von der Postleitzahl bis zum jährlichen Stromverbrauch gelangst du zum passenden Produkt.  Nach Abschluss übernehmen wir ganz bequem alles Weitere für dich.

Bestellhotline:
0800 4411800