Thinkstock

Adobe Spark: Smartes Design und Foto-Websites für alle

Design war lange Zeit ein Thema für Profis. Das möchte der Softwarehersteller Adobe, bekannt durch Photoshop, gerne ändern. Das Motto der Zukunft heißt „Kreativität für alle“. Jeder, der eine Idee hat, soll diese auch umsetzen können. Die neue Design-Plattform Adobe Spark zeigt, wie das umgesetzt aussehen kann: Mit einfach bedienbaren Werkzeugen und Vorlagen im Profi-Qualität kann jeder – auch ohne Vorkenntnisse – in nur wenigen Minuten schöne Designs gestalten. Für das Benutzen reicht es, eine App aufs Smartphone zu laden oder ohne Installation einfach die Website spark.adobe.com im Browser zu besuchen. Damit es schnell losgehen kann, kommt Adobe Spark mit professionell gestalteten Vorlagen, die aber komplett an eigene Ideen angepasst werden können. Sie sind Inspiration und Zeitsparer zugleich.

Grafiken, Websites und Storys in Minuten gestalten

Adobe Spark ist mehr als nur eine weitere App, sondern eine Design-Plattform. Mit Spark können Sie drei Dinge gestalten: Beiträge, die Sie in ihren Social Media Konten posten können wie zum Beispiel Instagram oder Facebook. Webseiten in denen Sie alles mögliche erzählen oder präsentieren können – zum Beispiel ein Reisetagebuch vom letzten Urlaub. Drittens können Sie hübsch animierte Video-Storys gestalten, die etwas erzählen oder erklären und dabei Diashows oder Animationen zeigen. Spark gibt es kostenlos im App Store für Smartphone und Tablet. Die mobile App gibt es aktuell nur für iOS, eine Android Version ist aber kurz vor der Fertigstellung. Zudem gibt es Spark überall, wo ein Webbrowser mit Internetverbindung ist unter spark.adobe.com. Zum Nutzen brauchen Sie nur eine kostenlose Adobe-ID, dann kann es losgehen mit dem Gestalten. Da es Spark im Webbrowser und als App gibt, können Sie überall gestalten wo Sie gerade sind (bis auf Android-Geräte, aber diese Lücke wird wie schon erwähnt bald geschlossen). Ihre Projekte werden in der Cloud gespeichert und sind so immer und überall verfügbar, wo Sie online sind. Am besten lassen Sie sich bevor es an die eigenen Werke geht, von anderen inspirieren. Am einfachsten klappt es auf der Website. In der Galerie finden Sie fertig gestaltete Beispiele. Mit dem Klappmenü können Sie zwischen verschiedenen Kategorien wie "Lifestyle" oder "Food" auswählen. Tipp: Besonders toll gestaltete Werke finden sich unter den "Top Picks".

Einfacher Einstieg

Der Start in ein neues Projekt mit Spark beginnt immer mit dem großen Plus-Zeichen. Aus dem Menü können Sie dann auswählen ob Sie einen Social Media-Beitrag („Post“), eine Webseite („Page“) oder ein Video erstellen möchten. „Post“ ist für den Einstieg optimal geeignet. Wählen Sie dann eine der Vorlagen, wie zum Beispiel „Instagram“ für einen Post beim gleichnamigen Netzwerk. Spark kümmert sich dabei automatisch um die richtige Abmessung in Pixeln. Danach öffnet sich die die Oberfläche von Spark. Den Text in der Vorlage können Sie einfach markieren und überschreiben. Schon platzierte Bilder lassen sich einfach austauschen. Zudem können Sie Farben verändern. Jedes Element auf der Zeichenfläche können Sie markieren, verschieben und skalieren. Wenn Ihnen die komplette Optik nicht gefällt, wählen Sie im rechten Bereich „Design“. Hier können Sie mit einem Klick zwischen verschiedenen Vorlagen wechseln und so auf einen Schlag das komplette Erscheinungsbild verändern und wieder anpassen. Mit Spark lassen sich übrigens nicht nur Social Posts gestalten: Denken Sie an E-Mail Änhänge, Einladungskarten, Flyer oder Titelbilder für Ihren YouTube-Kanal. Prinzipiell ist alles möglich und sie können auch mit einem komplett leeren Blatt starten.

Einfaches Teilen

Wenn Sie fertig und zufrieden mit ihrem Werk sind, klicken Sie auf „Share“. Damit öffnet sich das Fenster für das Veröffentlichen. Hier können Sie die Grafik herunterladen und dann auf dem gewünschten Kanal wie Facebook oder Instagram posten. Die kostenlose Version erhält immer einen kleinen Hinweis, dass die Grafik mit Adobe Spark erstellt wurde. Wer sich ein Adobe Creative Cloud Foto-Abo (ab ca. 12 Euro im Monat), ein Creative Cloud-Abo oder ein Adobe Spark Abo (rund 10 Euro im Monat) holt, kann dieses aber kaum störende Wasserzeichen verschwinden lassen.

Genau so einfach lassen sich mit Spark toll aussehende Websites gestalten. Hier müssen Sie nur noch die in der Vorlage eingefügten Platzhalter mit eigenen Texten überschreiben und die schon eingefügten Bilder mit eigenen Fotos ersetzen. Veröffentlichen klappt wieder mit „Share“. So erstellte Websites lassen sich auch in den eigenen Blog integrieren - etwa als animierte Reiseberichte. Die Websites sehen nach viel Programmierarbeit aus, lassen sich tatsächlich aber auch in kürzester Zeit gestalten. Ebenso eindrucksvoll sehen Animationen mit Spark aus, die zum Beispiel Geschichten animiert erzählen oder Sachverhalte anschaulich erklären können. Hier sind schon verschiedene Folien und Animationen eingefügt, die Sie nur noch mit eigenen Texten und Bildern füllen müssen. Lassen Sie sich inspirieren und probieren Sie es aus. Sie werden staunen, wie gut sie mit Spark gestalten können.

Artikel vom

von Stefan von Gagern

Stefan von Gagern schreibt in Hamburg als freier Journalist über Themen rund
um Technologie, Kreativität, Publishing, Web, Social Media, Mobile und Gadgets.
Er berät Unternehmen bei Social Media Auftritten und Content Marketing. Privat ist
er Musiker, Radfahrer und Landschaftsmaler.

Zurück

Bestellhotline:
0800 4411800