Thinkstock

So wird der Garten smart

Nicht nur innen lässt sich jedes Zuhause dank der EinfachSmart Home Base intelligent steuern. Wer einen Garten hat, profitiert auch dort von smarter Technik. Mit wenigen Handgriffen entsteht so ein Garten, in dem es sich gleich noch angenehmer sitzen lässt und der nachts sogar vor schlechtem Wetter warnt.

Die Lightshow für Draußen

Stimmungsvolles Licht macht jeden Außenbereich gleich noch schöner, und der Lightify Gardenspot Mini RGB produziert dieses in allen möglichen Farben. Die zehn Meter lange Lichterkette besitzt neun kleine LED-Leuchten, die sich über die dazugehörige App stufenlos dimmen lassen. Außerdem kann die Farbe gewählt oder ein fließender Farbwechsel eingestellt werden. Da der Gardenspot mit der EinfachSmart Home Base kompatibel ist, kann die Beleuchtung auch intelligent automatisiert werden – etwa in Verbindung mit einem Bewegungsmelder von Homematic. So lässt sich der Gardenspot so einstellen, dass er sich bei Sonnenuntergang automatisch einschaltet und die Helligkeit erhöht, sobald sich jemand im Garten aufhält. Bei einer Leistungsaufnahme von 6 Watt ist der Gardenspot dazu enorm sparsam, sodass auch nichts gegen den Einsatz mehrerer Lichterketten spricht.

Das Wetter im Blick

Grillabend oder Lieferservice? Die Antwort auf diese Frage hängt wesentlich vom Wetter ab. Einen genauen Wetterbericht liefert die Netatmo Wetterstation. Sie wird mit Messmodulen für Innen und Außen geliefert, das Außenmodul misst Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und sogar die Schadstoffbelastung. Außerdem ist die Wetterstation durch Niederschlags- und Windmesser erweiterbar. Zusammen mit der kompatiblen EinfachSmart Home Base ergeben sich viele Möglichkeiten: So kann die EinfachSmart-App warnen, wenn es draußen zu windig wird – und man besser die Wäsche hineinholen sollte. Bei Regen, wenn sich niemand vor der Tür lange aufhalten wird, kann sich ein Osram Lightify Gardenspot automatisch abschalten. Obendrein bietet die Netatmo-App eine ausführliche Wettervorhersage für die nächsten sieben Tage, sodass sich Grillabende leichter planen lassen.

Keine Bewegung verpassen

Die HomeMatic-Sensoren der ostfriesischen Firma eQ-3 bieten ideale Unterstützung für jeden smarten Garten – vor allem in Verbindung mit der EinfachSmart Home Base. Neben Bewegung erfasst ein zweiter Sensor auch Helligkeit, sodass die Gartenbeleuchtung sich zum Sonnenuntergang hin aktivieren lässt. Kurze Helligkeitsschwankungen, etwa durch vorbeifahrende Autos, werden vom Sensor dabei herausgefiltert und führen nicht zum nervenden Aus- und wieder Einschalten der Lichter. Auch im Haus kann die smarte Gartentechnik für mehr Komfort und Sicherheit sorgen: So lässt sich die EinfachSmart-App so konfigurieren, dass sie einen Alarm auslöst, wenn gleichzeitig der HomeMatic Bewegungssensor Dunkelheit registriert und die Netatmo Wetterstation feststellt, dass es stark regnet.

Alles sicher verstaut

Rasenmäher und anderes Gartengerät sind in einer Laube verstaut? Auch die lässt sich smart schützen – mit einem Padlock Bluetooth-Vorhängeschloss. Statt mit einem Schlüssel wird es mit dem Smartphone geöffnet – oder, falls dies mal nicht zugegen sein sollte, mit einer zuvor festgelegten Klick-Kombination. Natürlich taugt das Schloss auch für Kellerräume in Miethäusern, Fahrradketten und andere Einsatzgebiete.

Artikel vom

von Christian Zeiser

Der selbstständige Journalist beschäftigt sich seit 15 Jahren mit smarter Technik.
Angefangen hat alles mit dem Thema "3 Megapixel: Digitalkameras werden erwachsen".
Heute verfolgt er interessiert die Entwicklung des Internet der Dinge.

Zurück

Bestellhotline:
0800 4411800