Gerade und aufrecht sitzen lernen mit UPRIGHT

von Franziska Wischmann

Ein kleiner Vibrationsalarm mit dem bezeichnenden Namen UPRIGHT erinnert uns daran, an unserer Haltung zu arbeiten. Und dafür gibt es wirklich viele gute Gründe! Ein Selbsttest.

Stundenlanges Hocken auf dem Bürostuhl und Starren auf den Bildschirm führt dazu, dass wir uns viel zu weit nach vorn beugen. Ich kann davon ein Lied singen. Meistens bin ich so in meine Arbeit am Computer versunken, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes immer weiter in mich zusammensinke. Der Rücken wird krumm, der Nacken schmerzt, die Schultern fallen nach vorn. Und abends weiß ich oft nicht, wie ich einschlafen soll, so verspannt bin ich.

69 Prozent der Deutschen haben Rückenprobleme

Mit wie vielen Menschen ich dieses Schicksal teile, machen aktuelle Zahlen deutlich: Laut Studien sind Haltungsschäden inzwischen die häufigste Krankheitsursache. Fast 70 Prozent der Deutschen leiden unter akuten Rückenschmerzen, bei 34 Prozent ist es sogar chronisch. Das treibt die Kosten in die Höhe: Jeder Rückenschmerzpatient kostet Krankenkassen im Schnitt circa 1300 Euro im Jahr. Krasse Zahlen.

Eine Vibration erinnert an die richtige Haltung

Der UPRIGHT-Trainer scheint wie gemacht dafür zu sein, das Übel falschen Sitzens an der Wurzel zu packen. Mit einem einfachen, aber sehr wirkungsvollen Versprechen: kein krummer Rücken mehr am Schreibtisch und immer eine gerade, aufrechte Sitzposition behalten. Dafür sorgt ein kleines Tool, das man sich auf den Rücken klebt und das mit einer spürbaren Vibration daran erinnert, seinen Rücken zu strecken, die Schultern zurück zu nehmen und eine gerade Haltung anzunehmen.

 

Unboxing: gute Qualität!

UPRIGHT kommt in einer Verpackung aus dickem, grünen Karton. Der Slogan darauf gefällt mir: Shape Who you are, steht darauf. Wow, denke ich, eine gute Haltung ist kein Hexenwerk . Offensichtlich kann jeder daran arbeiten, vorausgesetzt er denkt daran oder wird erinnert. Im Karton finde ich einen weißen, weichen kleinen Tracker mit Aufladegerät und –kabel, sehr schlichtes und schönes Design, hochwertige Verarbeitung. Die Anleitung gibt es nicht in Form eines Waschzettels, sondern direkt auf der App, die man sich kostenlos installieren kann. Das Tutorial ist in englischer Sprache, allerdings gibt es auf YouTube die Funktion, deutsche Untertitel einzublenden. Auf der Rückseite des Trackers ist ein feines Klettband befestigt, das sich mit den mitgelieferten Klebestreifen verkletten lässt. Für jede neue Anwendung kann man sich einen neuen Klebestreifen genehmigen. Der sorgt für wirklich guten Halt auf nackter Haut an der Wirbelsäule.

Leichte Bedienbarkeit, einfache Installation

Die Installation ist denkbar einfach. Das Tutorial auf der App führt mich Schritt für Schritt durch die Anwendungen. Vor jeder Anwendung muss ich UPRIGHT kalibrieren, damit sich das Gerät von neuem optimal auf meine Sitzposition einstellen kann. Im Klartext heißt das: Schultern relaxed fallen lassen und nicht anziehen, Rücken gerade strecken, Oberschenkel im 90 Grad-Winkel halten und Füße flach auf den Boden stellen. Ich stelle meinen kleinen Personal-Trainer mit meiner App auf 5 Minuten ein. Ein lustiges Gefühl, als er mich zum ersten Mal an meine Haltung erinnert. Die leichte Vibration ist angenehm und sofort strecke ich meinen Rücken durch und richte mich auf. Nach 5 Minuten bekomme ich einen Smily, da UPRIGHT an meiner Haltung offensichtlich nichts auszusetzen hatte. Da ich ein Freund der Viel-hilft-viel-Philosophie bin, möchte ich gleich mit einer Stunde Training weitermachen.

Fazit

Warum UPRIGHT so gut ist? Weil durch das aufrechte Sitzen die Rückenmuskulatur gestärkt wird und langfristig dazu führt, dass unser Halteapparat wieder ins Lot kommt. Keine Schmerzen mehr! Und das ganze für 149,90 Euro! Im WIE EINFACH-Shop!

Artikel vom

von Franziska Wischmann

Franziska Wischmann, Redakteurin mit den Schwerpunkten Wissenschaft und Forschung,
hat mit dem Heranwachsen ihrer Kinder für sich ein spannendes neues Feld entdeckt:
Technik, Gadgets, Apps für jede Lebenslage.

Zurück