Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Yamaha-HiFi-Anlage-Yamaha-slb.jpg

Yamaha CRX N470D – Das Update der klassischen Stereoanlage

von Rob Vegas

Warum eine Yamaha CRX N470D? Liebt man Musik, dann liebt man auch seine Stereoanlage. In der Vergangenheit stand die klassische Kompaktanlage etwas auf dem Abstellgleis in Sachen Features und Technik, doch nun bringen die Hersteller smarte Anlagen mit Multiroom-Technologie in die Wohnzimmer.

Die Multiroom-Technologie wird jeden Tag mehr zum Standard. Unter einem Multiroom-Erlebnis versteht man die drahtlose Übertragung von einer Musikquelle in die verschiedenen Bereiche einer Wohnung. Man kann mit einzelnen Lautsprechern so im ganzen Haus die Musik von nur einer Quelle streamen. Dabei synchronisieren sich alle Geräte und spielen das Audiosignal gleichzeitig ab. Diese neue Technik kennt man zum Beispiel von den smarten Lautsprechern von Sonos, welche auch mit der EinfachSmart Home Base kompatibel sind. Allerdings bieten jetzt auch die Hersteller der klassischen Stereoanlagen ein Update ihrer Kompaktanlagen an. Diese können nicht mehr nur CDs abspielen und per Kabel mit Audioquellen gespeist werden, sondern bieten bei Yamaha zum Beispiel eine ganze Vielzahl an drahtlosen Standards.

Yamaha CRX N470D als Netzwerker

Man darf die smarte Anlage aus dem Hause Yamaha schon nicht mehr als einfache Kompaktanlage bezeichnen. Zwar befinden sich alle Bauteile in einem Kasten, doch sie versteht sich eher als Netzwerkanbieter für alle angebundenen Lautsprecher und Geräte im Haus. Bei Yamaha nennt man die Multiroom-Technologie dabei "MusicCast" und hat gleich eine Vielzahl von unterschiedlichen Lautsprechern im Angebot, welche alle mit der Stereoanlage verbunden werden können. Ich oute mich an dieser Stelle übrigens gern und öffentlich als Fan solcher klassischen Anlagen und liebe die Entwicklung zum smarten Netzwerk-Gadget in Sachen Musik. Ich bin ein elender Nerd in Sachen Gadgets und liebe die neuen Bluetooth-Speaker, doch am Ende des Tages brauche ich einfach noch einen klassischen CD-Player und einen Lautstärkeregler, welcher weich die Volume anhebt. Ich bin einfach mit dieser Art von Anlage groß geworden und freue mich, dass die Hersteller auch endlich an WiFi, Bluetooth, Musik-Streaming und die Integration von Internetradio denken.

Pandora, Spotify und DAB an Bord

So ziemlich an jeden Dienst wurde bei dem System gedacht. Digitalradio und klassisches Radio sind ebenfalls mit an Bord. Von der klassischen CD bis hin zu Napster und JUKE! sind wirklich alle Services vertreten und anwählbar. Vor allem aber liefert Yamaha aber auch die kostenlose MusicCast App, mit der man die Musik im ganzen Haus über optional erhältliche Lautsprecher verteilen kann. Das funktioniert in der Praxis sehr einfach, weil die App logisch und selbsterklärend aufgebaut ist. Selbst mit AirPlay von Apple ist das System kompatibel. Da komme ich mir mitunter schon fast wie ein Opa vor, wenn ich einfach nur die Nachrichten über das Digitalradio höre. Das ganze System wirkt dabei überaus wertig und das gebürstete Aluminium gibt der Frontpartie ein tolles Finish. Das Design ist klassisch und funktional, bietet aber alle modernen Standards und lässt sich mit so ziemlich jeder Bluetooth-Quelle vernetzen. Selbst an einen USB-Anschluss auf der Vorderseite wurde bei der Entwicklung gedacht. So muss man nicht mehr hinter die Anlage krabbeln, um den Stick erst einmal falsch herum andocken zu wollen.

Aktuell kostet die Yamaha CRX N470D ca. 450 Euro und bietet dafür nicht nur smarte Features, sondern auch einen außerordentlichen Klang. Hier spürt man das Update der klassischen Kompaktanlage und darf doch noch oldschool auch die alte CompactDisc einlegen.

 

Artikel vom   25. Juli 2017
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel