Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Drucker_1140_WEB.jpg

Mobiler Tintenstrahldrucker im Miniformat

von Sönke Jahn

Die neue Generation von mobilen Druckern ist so klein und fein, dass sie sich einfach und leicht in jedem Rucksack verstauen lässt. Wir haben uns den smarten Tintenstrahldrucker im Miniformat angeschaut.

Es ist das israelische Start-up ZUtA Labs, das den Drucker mobil macht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr Zuta Pocket Printer ist ein kleiner Tintenstrahldrucker für unterwegs. Und anders als bei herkömmlichen Tischdruckern wird hier nicht das Papier eingezogen und unter dem beweglichen Druckkopf durchgeführt. Der Druckkopf ist ein fast tropfenförmiger, etwas klobig anmutender Roboter von zehn Zentimetern Durchmesser, den man einfach auf ein Blatt Papier setzt. Die Spitze des 7,5 Zentimeter hohen und 350 Gramm schweren Print-Pucks auf Rädern muss dabei in die linke obere Ecke des Blattes zeigen. Nach dem Druckbefehl bewegt sich der pfiffige Printer dann horizontal nach rechts und wieder retour und druckt dabei Zeile für Zeile auf dem weißen Blatt Papier nach unten rollend mit schwarzer Tinte aus.

Gedruckt werden kann vom Mac oder PC, vom Notebook, vom iPhone oder Android-Smartphone, vom iPad oder vom Android-Tablet. Die Druckdatei wird dabei per WLAN-Funk vom Gerät zum Robo-Drucker gebeamt.

Klar, dass die Papierunterlage hierfür absolut plan sein muss und auch nicht wackeln darf, damit der Printer nicht abrutscht und die Schrift oder Grafik verzieht. Und man muss geduldig mit ihm sein, denn besonders flink ist der kleine Kerl nicht. Ihm geht Sorgfalt vor Geschwindigkeit: Um ein gutes Schriftbild oder eine ansehnliche Grafik zu erzeugen, braucht er für eine A4-Seite eine ganze Minute. Und soll eine weitere Seite ausgegeben werden, muss der Anwender ihn nach der ersten ausgedruckten Seite anheben und auf ein neues Blatt Papier setzen. Da sein Akku gerade mal eine Stunde durchhält, bevor er per USB-Kabel wieder aufgeladen werden muss, lassen sich mit ihm auch keine Romane, sondern höchstens Kurzgeschichten ausdrucken.

Mobiler Drucker im Video

Der Hersteller kündigt die Auslieferung des Zuta Pocket Printers für August dieses Jahres an. Aber er nimmt über seine Webseite bereits Vorbestellungen gegen Vorkasse entgegen und verspricht, schon vorher nach und nach auszuliefern. Der Preis ist mit umgerechnet knapp 180 Euro allerdings üppig. Ebenso der Preis für Ersatz-Tinte in einer speziellen Druckerpatrone. Die soll nach Herstellerangaben jeweils für mindestens 100 weitere A4-Seiten reichen. Bei umgerechnet 18 Euro für so eine Tauschfüllung kostet ein Ausdruck mit dem Zuta-Roboter damit also recht luxuriöse 18 Cent.

Update Juni 2016: Die Auslieferung verzögert sich. Der neue Termin ist voraussichtlich im Dezember 2016, der Preis hat sich inzwischen auf 262 Euro erhöht.

Fotos: © www.zutalabs.com

Artikel vom   08. Juni 2015
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel