Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Google-Levis-Jacke_WEB.jpg

Google und Levi's bringen smarte Jacke

von Rob Vegas

Wie werden wir die neue Welt um uns herum eigentlich in der Zukunft steuern? Google bringt nun sogar eine smarte Jacke auf den Markt.

Bei Google läuft die smarte Jacke unter dem Projektnamen "Project Jacquard" und wird in Zusammenarbeit mit Levi's entwickelt. Dabei geht es gar nicht so sehr um die Jacke, sondern um das neue Garn, welches leitende Fasern in sich trägt. Doch man will hier nicht nur eine weitere Demo auf einer Messe präsentieren, sondern die Commuter Trucker Jacke wird das erste Produkt für den Handel sein, welches diese neue Technologie auch einer breiten Masse zur Verfügung stellen wird. Über diesen neuen Weg, Textilien zu fertigen, ist die Branche froh. Immerhin kann man so mit Gesten auf seinem Ärmel den nächsten Track bei einem Album anwählen oder gar ein Telefonat annehmen. Somit werden Teile der Kleidung zur smarten Eingabefläche. Die Technik samt Chip hat Google dabei auf die Grüße eines Druckknopfes geschrumpft. Jener Knopf dient aber auch als zusätzliche Anzeige für eingehende Anrufe und Mitteilungen. Alles natürlich in Verbindung mit einem gekoppelten Smartphone in der Hosentasche.

Solarpanel bei Tommy Hilfiger

In diesem Bereich ist gerade Bewegung zu spüren. Auch Moderiese Tommy Hilfiger präsentierte vor einiger Zeit schon eine Jacke, welche das eigene Telefon über Solarzellen auf Rücken und Schulter laden kann. Wir werden also in absehbarer Zeit wohl viele smarte Kleidungsstücke sehen. Sie werden uns Energie liefern, Eingaben ermöglichen und uns vielleicht sogar über Formveränderungen im Stoff Mitteilungen visuell anzeigen können. Noch sind diese Kleidungsstücke sehr teuer, doch ist das Garn erst einmal erfunden, so wird sicher eine ganze Welle an smarten Textilien anrollen. Spannend ist aber hier die Frage nach der Überlagerung. Wozu brauche ich bei einer smarten Jacke mit leitenden Fasern dann noch eine Smartwatch? Sind damit dann auch die zahlreichen Fitnesstracker überflüssig? Werden Menschen nur ein smartes Kleidungsstück in Form einer Jacke besitzen, oder werden sich Schuhe mit Jeans und Gürtel koppeln lassen? Hier überlagern sich dann in Zukunft viele Eingabemethoden und auch die dafür erhältlichen Gadgets.

Wo sitzt die smarte Regie der Zukunft?

Wir erleben aktuell immer mehr verschiedene Trends. Das smarte Eigenheim ist eine Ansammlung von verschiedenen Lösungen. Bisher bieten die meisten Hersteller dann eine App für das Smartphone und Tablet an. Doch wird man diese App dann unterwegs über die smarte Jacke von Google ansteuern? Bleibt das Smartphone doch der heimliche Regiesseur über alle angeschlossenen Geräte und Systeme? Immer öfter muss man da auch zwangsläufig an den Router denken. Können erst einmal alle Gadgets im Internet der Dinge miteinander über das WLAN kommunizieren, so könnte der Router daheim vielleicht auf Dauer mehr Macht über das SmartHome erlangen. Er bündelt dann alle Systeme über eine eigene Schnittstelle und das Smartphone ist dann lediglich noch eine mobile Fernbedienung. Es wird gerade einfach in sehr viele Richtungen entwickelt. Immer öfter überlagern sich dabei aber auch die Ideen und Systeme. Eines steht aber jetzt schon fest:

Wir werden bald junge Hipster in den Großstädten sehen, welche wie verrückt auf ihrer brandneuen Jacke herumwischen werden. Daran werden wir uns gewöhnen müssen.

  

 

  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
  • Google Project Jacquard
    Google Project Jacquard
Artikel vom   23. Mai 2016
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel