Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Apple_Watch_Hero_Vertical_Lockup_Dry-PRINT-slb.jpg

Genie am Handgelenk: 7 tolle Gratis-Apps für die Smartwatch

von Christian Zeiser

Ob Training, Gesundheit oder Entertainment: Smartwatches entwickeln sich in vielen Bereichen des Alltags zu nützlichen Helfern. Diese 7 tollen Gratis-Apps für Apple Watch und Android Wear sollten auf jeder Smartwatch installiert sein.

Human: Das ganz normale Training

Die kostenlose App Human ist der ideale Fitnesstracker für Einsteiger. Sie führt Buch über Spaziergänge, Läufe, Phasen der Ruhe und Trainings. Sie protokolliert alles in einer übersichtlichen Zeitleiste und meldet sich lobend, wenn gewisse Tagesziele erreicht sind. Wer möchte, kann auch Freunde und Kollegen in einen eigenen „Club“ einladen und so ein wenig Wettbewerbscharakter in die eigene Tagesaktivität bringen. Die Smartwatch – Human ist für Android oder iOS erhältlich – hilft hier nicht nur beim Sammeln der Daten. Das schnelle Feedback am Handgelenk ist besonders motivierend, weil es nicht nur verfügbar ist, wenn das Smartphone aus der Tasche gezogen wird.

Sleep: Der Nachtwächter

Auf die Frage „Gut geschlafen?“ können Besitzer einer Apple Watch nun besonders genaue Antworten geben. Hierfür lässt man die Apple Watch während der Nacht am Handgelenk, die App Sleep++ überwacht dann sämtliche Bewegungen. Nach dem Aufwachen gibt steht dann ein ausführliches Protokoll bereit: Wann war der Schlaf ruhig, wann nicht, wann war die längste ruhige Schlafphase? Sleep++ überträgt die ermittelten Daten wenn gewünscht an Apples Health-App, in der auch Daten aus anderen Programmen wie etwa Human zusammenlaufen.

Evernote: Notizen am Handgelenk

Natürlich hat jedes Smartphone ab Werk eine Notizen-App. Evernote allerdings hat den Haus-Apps von Google und Apple einiges voraus. So arbeitet etwa Apples Notizen-App nicht mit der hauseigenen Smartwatch zusammen, Evernote indes schon. Obendrein ist Evernote auch über das Web und als Programm für PC oder Mac verfügbar. So lässt sich etwa auf dem Rechner eine Einkaufsliste anlegen – während des Shoppens steht diese dann auf der Uhr zur Verfügung. Die kostenlose Basisversion erlaubt es, Evernote auf zwei Geräten zu nutzen, zum Beispiel auf dem PC und dem Smartphone. Wer mehr möchte, bezahlt eine geringe monatliche Gebühr.

Shazam: Der Musikexperte

Seit Jahren schon ist Shazam die beste App zum Erkennen von Musik. Mit der aktuellen Version von Shazam muss man nun nicht einmal mehr das Smartphone aus der Tasche kramen, um einen Song erkennen zu lassen sondern lässt einfach die App über Apple Watch oder Android Wear zuhören. Nach wenigen Sekunden zeigt das Display der Uhr nicht nur Künstler und Titel, sondern oft auch gleich noch den Songtext an.

Mein Wasser: Täglich genügend trinken

Wer genügend Wasser trinkt, lebt gesünder. Das ist Allgemeinwissen, und dennoch vernachlässigen wir unsere Flüssigkeitsaufnahme oft sträflich. Hier hilft eine große Stärke der Smartwatch: Sie kann stets auf sich aufmerksam machen. Ein Smartphone liegt schon einmal in der Tasche herum, aber die Uhr am Handgelenk ignoriert man nicht so leicht. Die App Mein Wasser berechnet den täglichen Wasserbedarf und erinnert, wenn mal wieder ein Glas fällig ist. Wer sich vorbildlich verhält, wird auch mit Auszeichnungen belohnt. Auch Säfte, Tee und andere Getränke lässt Mein Wasser – für Android und Apple Watch erhältlich – in die Bilanz einfließen.

Audio Recorder / Diktiergerät: Für die schnelle Notiz

Eine kurze Sprachnotiz ist oft schneller erstellt als eine schriftliche. Das gilt vor allem, wenn das Diktiergerät schon am Handgelenk sitzt. Verschiedene Apps machen sich das Mikrofon der Smartwatch zunutze und machen so aus der Uhr ein Diktiergerät. Die Aufnahmen lassen sich anschließend auf verschiedene Weise speichern oder in andere Programme importieren. Besitzer einer Android-Smartwatch sei hier die App Audio Recorder von Sony Mobile empfohlen, für die Apple Watch gibt es die App Diktiergerät.

Invaders: Die Aliens kommen zurück

Das Spiel Space Invaders ist meist selbst Menschen ein Begriff, die dessen große Zeit gar nicht selbst erlebt haben. Auf der Smartwatch erlebt der Klassiker der Arcade-Ära nun eine neue Blütezeit: Trotz der geringen Größe des Displays ist das Spiel erstaunlich gut zu beherrschen und sorgt für nette Abwechslung bei Busfahrten oder ähnlich monotonen Tätigkeiten. Die Version für Android Wear ist kostenlos, diejenige für die Apple Watch kostet dagegen 99 Cents.

Artikel vom   19. Mai 2017
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel