Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Video-Apps-ThinkstockPhotos-599922122-SLB.jpg

Filmreif: Die besten Video-Apps fürs Smartphone

von Christian Zeiser

Ob Hobby-Spielberg oder Profi-Filmer: Mit diesen Video-Apps haben Sie Ihr eigenes Filmstudio immer bei sich.

Es ist erst einige Jahre her, dass man stets eine Videokamera mit sich herumtragen musste, wenn man das Geschehen um sich herum im Film festhalten wollte. Heute ist nicht nur die Kamera immer dabei, sondern gleich das ganze Filmstudio. Video-Apps erlauben es, mit dem Smartphone aufgenommene Clips nicht nur zu speichern, sondern aus ihnen gleich fertige Filme mit Vor- und Abspann, Übergängen und Effekten zu machen. Wir stellen die Besten für iPhone und Android vor.

iMovie: Schon ein Klassiker

Seit vielen Jahren ist iMovie auf dem Mac eines der bekanntesten und beliebtesten Programme für das Editieren und Scheiden von Filmen – und auch die App für das iPhone bietet hinter einer intuitiven und einfachen Oberfläche mächtige Werkzeuge. In wenigen Schritten sind so Filme erstellt, bearbeitet und mit einem Soundtrack versehen. Beeindruckend ist auch die Möglichkeit, Filmtrailer zu erstellen: Hierfür bietet iMovie eine Reihe von Vorlagen, bei denen eine Schnittfolge bereits vorgegeben ist und nur noch mit Ausschnitten aus Filmen im Speicher des iPhones gefüllt werden muss. iMovie ist kostenlos im App Store erhältlich.

PowerDirector: Das Filmstudio für Android

Was iMovie für iPhone und iPad ist, ist PowerDirector für Android-Smartphones. Die App erlaubt es, vorhandene Filme zu importieren, bearbeiten und anschließend auf Facebook oder YouTube zu teilen. Für die Bearbeitung hält PowerDirector jede Menge Effekte, Übergänge und Titel bereit. Wie iMovie ermöglicht es auch PowerDirector, Filme mit Soundtrack oder einem darüber gesprochenen Text zu versehen.

FxGuru: Die Video-App aus dem Effektstudio

Zombies, Ufos, Dinosaurier und Tornados: Die App FxGuru für iPhone und Android fügt Filmen eine ganze Reihe von grandiosen Effekten hinzu. Die App ist kostenlos, die meisten Effekte müssen allerdings einzeln oder als Paket hinzugekauft werden. Es lohnt sich: Ein Nutzer berichtet gar davon, Besuch von der Polizei bekommen zu haben, nachdem er auf Facebook ein Video davon veröffentlichte, in dem er mit einem Raketenwerfer ein neues, allseits unbeliebtes Denkmal in seiner Heimaststadt zerstörte – freilich nicht tatsächlich, sondern nur mit FxGuru simuliert und hier anzusehen.

FiLMiC Pro: Hollywood in der Tasche

Mit einem Preis von 14,99 Euro für iPhone oder 10,99 Euro für Android ist FiLMiC Pro nicht eben günstig. Dafür verwandelt die App allerdings jedes Smartphone in eine mächtige HD-Videokamera. Sie erlaubt das Filmen mit verschiedensten Seitenverhältnissen, die typische Kino- und Fernsehformate simulieren. Zeitlupe und -raffer sind ebenso an Bord wie die Möglichkeit, Belichtung und Weißabgleich der Umgebung anzupassen. Bildstabilisation und sanfter Zoom fehlen auch nicht. Wer seine Filme nicht erst nach der Aufnahme bearbeiten, sondern schon von Anfang an volle Kontrolle haben möchte, erhält mit FiLMiC Pro die ideale Video-App dafür.

Videorama: Das Allround-Talent

Diese bisher nur für das iPhone erhältliche App bietet nahezu alles, was Hobbyfilmer sich wünschen: Videorama erlaubt es, Filme mit Hilfe einer Reihe von Filtern, animiertem Text, Soundtrack-Optionen und weiteren Möglichkeiten in kleine Meisterweke zu verwandeln. Selbst Spezialeffekte wie Explosionen fehlen nicht. Unschön ist die Preispolitik: Die App ist zunächst kostenlos, alleine das Entfernen des Wasserzeichens aus erstellten Filmen erfordert aber einen In-App-Kauf in Höhe von 5,99 Euro. Gemessen an dem, was Videorama alles bietet, ist der Preis jedoch insgesamt in Ordnung. 

VHS Camcorder: Schön schäbig

So hochklassig Filme aus dem Smartphone heute auch sein können – manchmal möchte man das genaue Gegenteil. VHS Camcorder bringt den Charme der Achtziger zurück, als man statt eines handflächengroßen Geräts noch eine klobige Kamera mit sich herumtrug, um Filme zu machen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Auflösung ist niedrig, der Film voller Fehler, der Sound mies und das eingeblendete Datum nicht nur gelogen, sondern auch grob pixelig. Also alles wie 1984, als VHS-Camcorder der neueste Schrei waren. Die App kostet 2,99 Euro für iPhone oder 3,17 Euro für Android.

Artikel vom   10. Mai 2017
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel