Der Chat ist momentan leider nicht verfügbar

  • Rob Vegas mit dem Coach im Ohr

Der Coach im Ohr: Jabra Fitness Kopfhörer

von Rob Vegas

Wünscht man sich nicht oft beim Sport einen kleinen Drill Instructor im Ohr, welcher einen zu noch mehr sportlichen Höchstleistungen fordert? Die Jabra Sport Coach Wireless Kopfhörer versprechen sogar ein komplettes Fitnessprogramm. Wir haben getestet, wie gut er wirklich ist.

Es gibt am Markt mittlerweile etliche Wireless-Kopfhörer, welche sich mit dem eigenen Smartphone verbinden lassen. Der Hersteller Jabra allerdings nutzt eine eigene App in Verbindung mit Kopfhörern, damit man nicht nur beim Joggen die Playlisten hört, sondern wirklich konkrete Übungen absolviert.

1001 Features in kleinen Kopfhörern

In der Einleitung klingen die Jabra Sport Coach Kopfhörer nach einem einfachen Konzept. Drahtlose Kopfhörer in Verbindung mit einer Fitness App. Allerdings kann man dieses Produkt auf etliche Weisen nutzen. Es ist natürlich auch ein ganz normaler Wireless-Kopfhörer. Er hat eine Freisprechfunktion für Telefonate integriert. Der Sound glänzt durch Lizenz von Dolby Audio. Es ist auch ein komplettes Fitnessprogramm. Ein Coach spricht mit dem Nutzer. Man kann eigene Trainingsprogramme erstellen und die App von Jabra kann wiederum ihre Messwerte an runtastic, endomondo, Runkeeper, mapmyfitness und Strava weiterleiten.

Jabra Sport Coach

Zuerst einmal muss man Jabra ein Kompliment machen. Diese Kopfhörer dürften wirklich an jede Ohrform angepasst werden können, weil der Hersteller EarGels-Sets und auch EarWings in den Karton gepackt hat. Mit den EarGels kann man die Kopfhörer gut ins Ohr schieben und mit den EarWings dann in einer Falte vom Ohr festklemmen. Im Endeffekt werden sehr viele Aufsätze für den passenden Halt im und am Ohr mitgeliefert. Dazu auch eine praktische Tasche für Kopfhörer, Micro-USB Ladekabel und mögliche EarGels. Besonders hat mir im Test die Fernbedienung gefallen, welche dank ihrer Gummierung auch mit schwitzigen Händen noch sehr gut bedient werden kann. Vor allem kann man die Bedienteile gut erfühlen. Generell lassen sich die smarten Kopfhörer sehr gut an ihren Besitzer anpassen. Obendrein sind sie auch noch wetterfest und müssen somit im Regen nicht schnell in Sicherheit gebracht werden. Damit haben wir den Pflichtteil zur Beschreibung eigentlich durch und können jetzt endlich eine sehr spannende Frage klären: Wie genau funktioniert der Coach im Ohr?

Coach-Taste und App

Am rechten Kopfhörer befindet sich eine Status-LED, welche bei einem erfolgreichen NFC-Pairing mit dem Smartphone blau leuchtet. Am linken Kopfhörer befindet sich dagegen die Coach-Taste. So kann man sich als Nutzer die Coachfunktion aktivieren. Hier wird es richtig smart, denn die Kopfhörer bauen auf die Apps von Jabra auf. Im Kern besteht die App aus verschiedenen Trainigseinheiten. Sie misst auch Schritte, verbrannte Kalorien, teilt Aktivitäten und archiviert alle Trainings, aber sie ist vielmehr ein Trainingskatalog für verschiedene Übungen. Diese können angewählt und abgearbeitet werden. Hier kommt dann auch der Coach im Ohr ins Spiel, welcher mit einfachen Kommandos Anweisungen zur nächsten Übungsphase gibt.

Wo ist mein Coach?!

Das Coaching besteht also aus einer Ansage zur Übung in Verbindung mit einem Countdown. Positiv ist, dass die ganzen Übungen auch textlich und mit einer Grafik genau beschrieben werden, so dass man sehr gut versteht, wie man sie ausführen soll. Wer allerdings erwartet hat, dass der InEar-Coach wie ein smarter Personal Trainer aufgrund vieler Bewegungsdaten Feuer unterm Hintern macht, wird vielleicht ein wenig enttäuscht sein. In den Genuss von Dolby Sound kommt man übrigens nicht via Spotify, sondern nur über lokale Daten und eine andere App von Jabra. Hier kann ich dann sogar einen integrierten Equalizer justieren und der Sound wird richtig gut.

Bitte lauter hupen!

Wer satte Beats hören will, wird begeistert sein. Für einen Großstadtdschungel sind mir die Kopfhörer schon fast zu gut, denn man hört kaum noch seine Umwelt. Das mag in der U-Bahn bei nervigen Sitznachbarn durchaus von Vorteil sein, doch mitunter überhört man auch schnell sich nähernde Fahrzeuge. Ich bekam während des Tests übrigens immer wieder Nachfragen von Freunden und Bekannten zur Akkulaufzeit. Bei mir hielten die Akkus wirklich ca. 5 Stunden durch. Ein ziemlich gutes Ergebnis für drahtlose Bluetooth-Kopfhörer. Telefonate waren ebenfalls sehr gut verständlich. Die Jabra Fitness Kopfhörer funktionieren mit iOS und Android. Ich habe beide Varianten getestet. Mit einem iPhone ist das Nutzererlebnis spürbar angenehmer. Zudem gab es mit Android ab und an bei mir Verbindungsprobleme. Das kann aber ein Einzelfall gewesen sein. Aufgeladen wird per Micro-USB am rechten Kopfhörer. Insgesamt kann man bei der Qualität wirklich nicht meckern.

Wer braucht einen Jabra Sport Coach?

Der Jabra Sport Coach ist ein ideales Tool für Freizeitsportler, die sich ihr Training zusammenstellen lassen und akkustisch angeleitet werden wollen. Die wissen wollen, in welcher Intensität sie trainieren und wann die nötigen Ruhephasen eingeleitet werden sollen. Diese Coaching-Funktionen kann man mit den schon vorhandenen Services verknüpfen. Ich würde den Jabra also Sportlern empfehlen, die sich mit Cross-Training und den Übungen dazu schon ganz gut auskennen und sie mit Hilfe des Coach abarbeiten wollen. Herausragend ist wirklich die Akustik der Kopfhörer – so gut, dass mitunter schon der Soundtrack von Rocky reicht, um voll abzugehen.

Der Jabra Fitness Kopfhörer ist im WIE EINFACH-Onlineshop für 99,90 € erhältlich. 

  • Wireless Kopfhörer
    Wireless Kopfhörer
  • Jede Menge Zubehör
    Jede Menge Zubehör
  • gummierte Tasten
    gummierte Tasten
  • praktische Tasche
    praktische Tasche
  • Aufladen per Micro USB
    Aufladen per Micro USB
  • Micro-USB im Lieferumfang
    Micro-USB im Lieferumfang
  • Rob zeigt die Jabra App
    Rob zeigt die Jabra App
  • Jabra Sport Coach
    Jabra Sport Coach
Artikel vom   30. Juni 2016
Speichern Abbrechen
Ähnliche Artikel