Zum Chat

  • Fuz-designs-noke-u-lock-cadenas-eboow_WEB.jpg

Das Smartphone schließt das Fahrrad an

vonSönke Jahn

Das Noke U-Lock für das Fahrrad wird per Bluetooth-Funk ver- und entriegelt und kommt mit eingebauter Alarmanlage.

Bei diesem Bügelschloss ist der Name bereits Programm: Noke – der Hersteller spricht es auf englisch wie »No key« aus – bedeutet frei übersetzt »ohne Schlüssel«. Es wird via Bluetooth-Funksignal vom Smartphone ver- oder entriegelt. Und zwar ganz bequem per Knopfdruck am Schloss.


Mit diesem Schloss muss niemand mehr am Fahrradständer nach dem Schlüsselbund kramen. Und ebenso muss niemand stattdessen das Smartphone zücken, um mit dem Noke sein Bike auf- oder abzuschließen. Dazu reicht ein Druck auf den seitlich im Schloss sitzenden Button und schon nimmt das Noke selbständig Kontakt mit dem Smartphone seines Besitzers auf, das dabei in der Hosentasche stecken bleiben darf. Das U-Lock öffnet sich oder schließt, wenn es das »Okay« vom Handy empfangen hat.

Dazu muss das Smartphone freilich einmalig per Noke-App mit dem U-Lock gekoppelt worden sein. Diese App wird es für iPhones, für Android-Handys und für Windows Phones geben.

Der Clou: über die App können zeitlich befristet auch Freigaben für Freunde erteilt werden, die dann mit ihrem Smartphone ebenfalls auf Knopfdruck das Schloss öffnen könnten. Falls man sein Rad einmal verleihen möchte. Dabei merkt sich die App, wo das Fahrrad abgeschlossen abgestellt wurde und führt einen zuverlässig dort hin.

Über die App soll das smarte Schloss rechtzeitig Bescheid geben, wenn seine Batterien ausgetauscht werden müssen. Das U-Lock lässt sich mit einem Morsecode zur Not auch von Hand öffnen. Im Fall der Fälle, wenn das Smartphone oder die Schlossbatterien keinen Saft mehr haben und kein Entschlüssel-Signal mehr funken oder empfangen können, wird der Button am Schloss dann nicht einmal gedrückt sondern etwa Kurz-kurz-lang-lang-kurz-lang.

Und wer drei Mal den falschen Code eintippt, löst für lange Sekunden die kreischend laute Alarmsirene aus, die Diebe in die Flucht schlagen soll. Auch der eingebaute Bewegungsmelder löst diesen enervierend schrillen Alarmton aus, wenn sich jemand mindestens drei Sekunden lang am Noke-Schloss zu schaffen macht.

Die Entwickler haben ihr Hightech-Bügelschloss in diesem Frühjahr erfolgreich über eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Noch kann man es erst vorbestellen, zum Preis von derzeit umgerechnet 97 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten. Ab September soll es ausgeliefert werden. Angeboten wird eine Ausführung mit einer Bügellänge von 25 Zentimetern sowie eine kürzere mit voraussichtlich nur 15 Zentimetern.

Hier gibt es weitere Infos auf der Kickstarter-Seite oder direkt beim Hersteller FuzDesigns

Fotos: © www.fuzdesigns.com

Artikelvom  06. Juli 2015
SpeichernAbbrechen
Ähnliche Artikel