Zum Chat

  • ThinkstockPhotos-536653530-SLB.jpg

Bessere Selfies: 5 Gratis Apps für perfekte Fotos

vonChristian Zeiser

Selfie-Fans wissen: Ein gutes Foto ist keine leichte Aufgabe. Zum Glück gibt es Selfie-Apps, die bessere Selfies ermöglichen. Hier lesen Sie mehr dazu!

CamMe: Hände frei beim Selfie

Mit dem ausgestreckten Arm geschossene Selfies haben so ihre Einschränkungen: Entweder will der Bildausschnitt nicht gelingen oder der ausgestreckte Arm stört auf dem Foto. Die App CamMe für iPhone und iPad eröffnet neue Möglichkeiten, indem sie freihändige Selfies erlaubt. Dazu platziert man das iPhone irgendwo, stellt sich in Position, hebt die Hand und ballt eine Faust. Diese Geste aktiviert einen Countdown von drei Sekunden, bevor das Foto geschossen wird – genügend Zeit für letzte Korrekturen an der Haltung.

 

AirBrush: Für den Feinschliff

Nach dem Selfie kommt die Wahrheit: Hier ist noch eine Hautunreinheit zu sehen, der letzte Tee hat Spuren auf den Zähnen hinterlassen, die letzte Nacht macht sich an den Augen bemerkbar. Zum Glück gibt es AirBrush. Mit der App für iPhone und Android ist es kein Problem, frisch geschossene Selfies vor dem Verschicken oder Teilen zu bearbeiten. Mit an Bord sind Tools gegen Pickel, für weißere Zähne, für eine gesündere Hautfarbe und vieles mehr.

 

Retrica: Der Look macht's

Retro-Look, sattere Farben oder Sepia-Tönung: Filter sind beliebt, und das nicht nur bei Instagram. Retrica bietet mehr als 100 dieser Filter in Echtzeit, das Ergebnis ist also schon vor der Aufnahme im Display sichtbar. Außerdem erlaubt die App das Erstellen von animierten GIFs und bietet jede Menge Layouts für Collagen. Das Ergebnis kann dann gleich aus der App heraus auf den üblichen Social-Media-Kanälen gespeichert werden. Für Android und iPhone.

 

PIP Camera: Selfies mit Effekt

Auf Facebook, Twitter oder Instagram: Selfies sind überall, und im Grunde sehen sie immer wieder gleich aus. Wie wäre es mit ein paar ganz neuen Ideen für die Selbstporträts? PIP Camera ist eine Bild-im-Bild-App, die Selfies auf eine Reihe von virtuellen Gegenständen projiziert, darunter Flaschen, Sanduhren, Tropfen oder Zeitschriften-Cover, wobei das Originalbild meist unscharf im Hintergrund zu sehen bleibt. Eine Reihe von Filtern sorgt für zusätzliche Effekte. Für Android und iOS.

                              

Frontback: Für die ganze Szene

Eine Schwäche von Selfies: Sie zeigen oft kaum etwas von der Umgebung, in der sie entstehen. Wer an einem spektakulären Strand oder in einer Straßenschlucht von New York City steht und diese auch mit auf dem Bild haben will, braucht Frontback. Die App kombiniert die Fotos von der Front- und Hauptkamera zu einem einzigen Bild. Doch die App kann noch mehr: Auch Vorher-Nachher-Fotos oder Kombinationen aus Detail und Totale in einem Bild sind möglich. Für iPhone und Android.

Artikelvom  18. November 2016
SpeichernAbbrechen
Ähnliche Artikel