Zum Chat

  • 20160317_CeBIT_0177_WEB.jpg

AlcoFind, der Alkoholtester für die Hosentasche

vonSandra Schink

Ein Abend mit Freunden, ein Bierchen oder zwei. Man zögert, man muss ja noch fahren. Aber man verträgt Alkohol ja ganz gut, und außerdem hat man ja gut gegessen. Nur: Wieviel Promille hat man dann wirklich im Blut, wenn man nach Hause fahren möchte?

Wer sicher gehen will, dass er die kritischen 0,3 Promille nicht überschreiten will, da ab hier bereits mit Einschränkungen der Fahrtüchtigkeit zu rechnen ist, kann sich mit einem kleinen Alkoholtester Gewissheit verschaffen. Der südkoreanische Hersteller Da Tech stellt seit einigen Jahren Alkoholtestgeräte sowohl für den professionellen Einsatz als auch für den privaten Gebrauch her. Sein Bestseller AlcoFind DA-8000 ist schon seit einigen Jahren auf dem Markt und nun bringt er zwei neue Geräte heraus: Kleiner, leichter und appgesteuert.

Die neuen Smartphone Breathalyzers AlcoFind AFM-5 und AlcoFind AFM-P3 sind im Herzen baugleich und nur im Design verschieden. Im Gegensatz zum DA-8000 verfügen sie über kein eigenes Display, sondern nur über eine kleine LED-Leuchte, die als schnelle Anzeige für den Alkoholgehalt dient.

Ergebnisse per App ablesen und teilen

Wer ausführliche Informationen zu seinem Zustand anzeigen lassen möchte, koppelt seinen AlcoFind per Bluetooth mit seinem Smartphone und liest das Ergebnis in der App ab.

Um möglichst genaue Werte zu erreichen, muss das Alkoholtestgerät zunächst aufwärmen. In der App wird angezeigt, ab wann man dann in das Gerät hinein pusten kann. Nach dem Pusten werden die Ergebnisse umgehend in der AlcoFind-App angezeigt. Die App ermöglicht es dann, die Daten zu speichern und mit vorherigen Ergebnissen zu vergleichen und zum Beispiel auch, zum Zeitpunkt des Tests ein Selfie zu machen.

Ähnlich wie bei Fitness-Apps kann der aktuelle Promille-Gehalt samt Foto in die sozialen Netzwerke geteilt werden. Ob das so sachdienlich ist oder nicht zu kruden Wettbewerben anregen wird? Andererseits hilft die App aber auch dabei, seine eigenen Limits schneller zu erkennen.

Voraussichtlich ab Sommer im Handel

Die beiden smarten und handlichen Alkoholtestgeräte werden voraussichtlich ab Sommer 2016 im Online-Handel erhältlich sein. Die App gibt es schon jetzt für Android und iOS in den App-Stores. Der genau Preis steht noch nicht fest. Voraussichtlich wird er aber unter 100 Euro für jedes Gerät liegen.

 

  • Multi-User Funktion
    Multi-User Funktion
  • Bluetooth-Verbindung
    Bluetooth-Verbindung
  • Messung der Atemluft
    Messung der Atemluft
  • Analyse
    Analyse
  • Ergebnis
    Ergebnis
Artikelvom  01. April 2016
SpeichernAbbrechen
Ähnliche Artikel