Fristen und AGBs beachten,
wenn du deinen Stromvertrag kündigen willst

  • Deine Energie
  • Strom
  • Gas
  • Wärmestrom

Persönlicher Energierechner

In 60 Sekunden zu deinem perfekten Strom- oder Gastarif

Deinen Tarif berechnen
Bis zu 100 € Bonus*

Strom

Personen im Haushalt
Größe des Unternehmens
Jahresverbrauch in kWh
Jahresverbrauch in kWh
Bis zu 150 € Bonus*

Gas

Anzahl der m2 in deinem Haushalt
m2
Größe des Unternehmens
Jahresverbrauch in kWh
Jahresverbrauch in kWh
Bis zu 200 € Bonus*

Wärmestrom

Deine Wärmestromart
Deine Tarifzählerart 
Jahresverbrauch in kWh

Grundversorgung oder Sondervertrag: Details beim Anbieterwechsel

Um einen Stromvertrag zu kündigen, gibt es ein paar Vorgänge zu beachten. Mit der Unterzeichnung eines neuen Vertrags bei E WIE EINFACH übernehmen wir alle Formalitäten. Oftmals drängt die Zeit, und du bist gut beraten, eigene Maßnahmen einzuleiten. Bestimmte Fristen sind dabei stets im Auge zu behalten.

Stromvertrag kündigen ohne Unterbrechung bei der Stromlieferung

Bei Anbieterwechsel zu E WIE EINFACH ist die Stromversorgung sichergestellt. Das gilt vor allem beim Einzug in eine neue Wohnung. Auch wenn diese über einen längeren Zeitraum leer stand, können Elektrogeräte sofort angeschlossen und genutzt werden. Der Strom wird grundsätzlich nicht abgeschaltet, nur weil die Wohnung einen Monat nicht bewohnt wird. Solltest du allerdings nach deinem Einzug die Anmeldung versäumen, beliefert dich der regionale Grundversorger zum örtlichen Standardtarif – einen Einfluss auf eventuell günstigere Konditionen hast du dann nicht. In den seltensten Fällen ist es möglich, einen Stromvertrag zu kündigen, ohne das Verstreichen der Mindestlaufzeit abzuwarten. Ist das dennoch der Fall, gilt es wiederum die Kündigungsfrist einzuhalten. Kündigst du nicht rechtzeitig schriftlich, verlängert sich der Kontrakt automatisch – je nach Anbieter für einen langen Zeitraum, meistens für ein Jahr. Innerhalb der Mindestvertragslaufzeit einen Stromvertrag zu kündigen, gelingt nur in einem Ausnahmefall: wenn der Anbieter eine Preiserhöhung ankündigt. Dann greift das Sonderkündigungsrecht, allerdings verbunden mit einer kurzen Frist von zwei Wochen.

Fristen beachten und den Stromvertrag rechtzeitig kündigen

Bei der Grundversorgung beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen. Damit kannst du praktisch jeden Monat auch bei spontanen Umzügen sofort wechseln. Schwieriger wird es bei den Sonderverträgen. Alternative Anbieter, aber auch der Grundversorger haben solche Produkte im Portfolio. Dem Namen nach bietet ein solcher Vertrag einen besonderen Tarif. Als Kunde bist du allerdings langfristig an das Unternehmen gebunden, zudem gestalten sich die AGB höchst unterschiedlich. Fallen die Strompreise oder lockt die Konkurrenz, können sich Lieferverträge über ein Jahr oder länger als echtes Hindernis erweisen. Einen speziellen Fall bedeutet es, wenn du einen Stromvertrag kündigen, der die Versorgung deiner Wärmepumpe betrifft. Inzwischen ist die Auswahl der Energieversorger für diese Heizungsanlagen längst nicht mehr beschränkt. Und interessanterweise liegt der Kilowatt-Preis deutlich unter dem für herkömmlichen Haushaltsstrom, kann allerdings nur zum Betrieb der Wärmepumpe genutzt werden. Grund hierfür: Ein zweiter Zähler wird nötig, parallel zum ersten Zähler für den Normalstrom. Bevor du den Stromvertrag kündigst, solltest du daher unbedingt den Vergleich anstellen und notfalls jeweils einen Anbieter für jeden Zähler wählen.

E WIE EINFACH steht dir mit Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht, deinen Altanbieter zu kündigen und einen Neuvertrag anzuschließen. Rufe unsere Service-Hotline 0800 / 44 11 800 an und erhalte alle weiteren Informationen.

Bestellhotline:
0800 4411800