Welche Umlagen gibt es und was bedeuten sie? 

Die Situation auf den Energiemärkten ist weiter angespannt. Deshalb hat der Gesetzgeber kürzlich die sogenannte „Gasbeschaffungsumlage“ in Höhe von 2,419 Cent pro kWh netto eingeführt, mit der Gasimporteure stabilisiert werden sollen.
Sie erhalten damit für die zusätzlichen Beschaffungskosten von Ersatzgas einen finanziellen Ausgleich (befristet bis zum 1. April 2024).
Uns als Energievertrieb, der kein Gas importiert, werden diese Kosten in Rechnung gestellt – Einfluss darauf haben wir nicht.
Zudem wurde die "Gasspeicherumlage" eingeführt, die sicherstellen soll, dass die Gasspeicher bis zum Winter ausreichend gefüllt sind und die Gasversorgung gewährleistet werden kann. Diese Umlage beträgt 0,059 Cent pro kWh netto.
Beide Umlagen treten ab 1. Oktober 2022 in Kraft.

Hat dir diese Antwort weitergeholfen?

5 hilft die Antwort