Wie liest man einen Gaszähler richtig ab?

Was ist ein Gaszähler?

Der Gaszähler ist ein Messgerät, welches fortlaufend Ihren Gasverbrauch misst und anzeigt. Weitere Bezeichnungen für den Gaszähler sind Gasuhr oder Gasmesser. Das Gerät ist unverzichtbar für die Angabe der verbrauchten Gasmenge auf Ihrer Abrechnung, denn es zählt das Gasvolumen, welches Ihr Haushalt bezogen hat. Bevor Sie Ihr Gas ablesen, müssen Sie Ihren Zähler zuerst identifizieren. Dazu nutzen sie die Zählernummer, welche auf Ihrem Vertrag oder einer Abrechnung steht. Diese Nummer ist auf dem Zähler aufgedruckt, meist in der Nähe eines Barcodes.

Um den Gaszähler ablesen zu können, müssen Sie ihn zuerst finden. Er befindet sich meist an einem Ort im Keller oder Hausflur, in der Nähe des Gasanschluss des Hauses. Normalerweise handelt es sich um einen weißen oder grauen Kasten. Sie erkennen ihn zweifellos an den zwei großen Gasanschlüssen.

Wie lese ich den Gaszähler richtig ab?

Zum Gaszählerablesen nutzen Sie einfach das Sichtfenster. Die Zähleinrichtung zeigt den Verbrauch in Kubikmeter (m3) mit drei Nachkommastellen an. Die rote Markierung zeigt, an welcher Stelle die Nachkommastellen beginnen. Das heißt, dass die letzte schwarze Stelle die Einerstelle in m3 darstellt. Neuere Modelle verfügen über ein Display. Dieses wird nach dem gleichen Prinzip abgelesen. Zur Veranschaulichung ist hier exemplarisch ein Gaszähler dargestellt:

Der angegebene Wert zeigt die verbrauchten Kubikmeter an. Der Energieversorger rechnet aber in Kilowattstunden ab. Zur Umrechnung existiert eine Formel mit einem Faktor, welcher von verschiedenen Einflüssen wie der Güte des Gases abhängt und auf der Abrechnung zu finden ist. Somit können Sie Ihren Verbrauch kontrollieren und die Kosten bereits im Voraus abschätzen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
8 hilft die Antwort

Bestellhotline:
0800 4411800